Nach Alkoholverbot in Nürnberg

An Bahnhöfen sollen weiter die Korken knallen

+
Schilder weisen die Reisenden am Hauptbahnhof in Nürnberg auf das neue Alkoholverbot hin.

Berlin - Nach dem Alkoholverbot am Nürnberger Hauptbahnhof plant die Bahn keine Einschränkungen auf anderen Bahnhöfen. In Nürnberg soll der Bahn-Haltepunkt nicht länger Party-Treffpunkt sein.

Eine bundesweites Verbot wäre unverhältnismäßig, sagte ein Sprecher am Freitag in Berlin. Die Bahn werde aber auf ähnliche Situationen auch in Zukunft flexibel reagieren.

In Nürnberg ist künftig nicht mehr erlaubt, in den öffentlichen Bereichen des Bahnhofs an Wochenenden Alkohol zu trinken. Das Verbot gilt jeweils in den Nächten auf Samstag und Sonntag sowie vor Feiertagen von 20 Uhr bis 6 Uhr. Gaststätten im Bahnhof dürfen aber weiter Bier, Schnaps und Wein verkaufen. Der Hauptbahnhof der fränkischen Stadt war immer wieder Treffpunkt für Partygänger.

dpa

Die besten Bier-Weltrekorde

Die besten Bier-Weltrekorde

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt

Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Kommentare