Bagger-Drama: Kollege in heißen Asphalt gewalzt

+
Ein Straßenarbeiter wurde von einem Bagger in den heißen Asphalt gedrückt.

Sonneberg - Ein Baggerfahrer übersah beim Rückwärtsfahren seinen Kollegen. Der Bauarbeiter wurde in den heißen Asphalt gedrückt und musste mit schweren Verbrennungen ins Krankenhaus.

Ein rückwärts rollender Bagger hat in Südthüringen einen Straßenarbeiter in den noch heißen Asphalt gedrückt. Der 45-Jährige erlitt bei dem Unfall am Donnerstag bei Sonneberg lebensgefährliche Brandverletzungen, sagte eine Sprecherin der Polizeidirektion Saalfeld.

Erst an einer anderen Baumaschine sei der Bagger zum Stehen gekommen. Nachdem der Arbeiter aus dem heißen Straßenbelag befreit worden war, habe es noch sehr lang gedauert, bis ihn die Rettungskräfte für den Transport mit dem Hubschrauber stabilisieren konnten, berichtete die Sprecherin.

Der Mann wird in einer Spezialklinik für Brandverletzungen in Halle (Sachsen-Anhalt) behandelt. Der 42 Jahre alte Baggerfahrer erlitt einen Schock und musste ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht werden. Er konnte bisher noch nicht dazu befragt werden, wie es zu dem Unfall kam. Gegen ihn wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Meistgelesene Artikel

Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar

Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar

Betrunken mit Segway gefahren - Führerschein weg und Geldstrafe

Betrunken mit Segway gefahren - Führerschein weg und Geldstrafe

Jugend auf Droge? Mehr Rauschgift-Delikte an Schulen

Jugend auf Droge? Mehr Rauschgift-Delikte an Schulen

Berliner Polizei: Emotionale Botschaft nach Steinwürfen

Berliner Polizei: Emotionale Botschaft nach Steinwürfen

Kommentare