Lebensgefährte der Mutter stellt sich

Baby an Weihnachten umgebracht - mutmaßlicher Täter ruft selbst die Polizei an

Ein erst drei Monate altes Baby ist am 1. Weihnachtsfeiertag im badischen Laufenburg getötet worden. Der Lebensgefährte der Mutter ist offenbar verdächtig.

Laufenburg - Tatverdächtig ist der Lebensgefährte der Mutter. Der 36-Jährige habe selbst bei der Polizei angerufen und berichtet, dass er ein Kind umgebracht habe, teilte die Freiburger Polizei am Montag mit. Die Mutter des Säuglings war zur Tatzeit nicht Zuhause. Polizeibeamte fanden in der Wohnung des Mannes das tote Kind.

Der offensichtlich unter Medikamenteneinwirkung stehende und verletzte 36-Jährige sei überwältigt worden und befinde sich in Polizeigewahrsam, hieß es. Seinen Aussagen zufolge war er mit der Betreuung des Säuglings überfordert.

Die Staatsanwaltschaft Waldshut-Tiengen erwirkte die Obduktion des Kindes. Der 36-Jährige wird voraussichtlich am 2. Weihnachtsfeiertag einem Haftrichter vorgeführt. Es sei noch nicht sicher, ob er der leibliche Vater des Kindes ist, hieß es weiter.

Das könnte Sie auch interessieren: Bus rast in Menschenmenge an Moskauer Metro

dpa

Rubriklistenbild: © michelmondadori/pixabay.com

Das könnte Sie auch interessieren

Ranking: Diese acht Berufe machen depressiv

Ranking: Diese acht Berufe machen depressiv

Bayern trotz 1:2 gegen Real: "Geben nicht auf"

Bayern trotz 1:2 gegen Real: "Geben nicht auf"

Lange Haftstrafen für führende "Cumhuriyet"-Mitarbeiter

Lange Haftstrafen für führende "Cumhuriyet"-Mitarbeiter

Lange Haftstrafen für führende "Cumhuriyet"-Mitarbeiter

Lange Haftstrafen für führende "Cumhuriyet"-Mitarbeiter

Meistgelesene Artikel

Nachdem er auf Polizisten feuerte: 38-Jähriger stirbt bei Schusswechsel mit dem SEK

Nachdem er auf Polizisten feuerte: 38-Jähriger stirbt bei Schusswechsel mit dem SEK

Oralverkehr in Berliner S-Bahn - Mann zieht Notbremse

Oralverkehr in Berliner S-Bahn - Mann zieht Notbremse

Zwei Bandidos-Rocker in Köln niedergeschossen - Täter auf der Flucht 

Zwei Bandidos-Rocker in Köln niedergeschossen - Täter auf der Flucht 

Riesen-Razzia mit 1500 Polizisten gegen Rotlicht-Bande: Drei Beschuldigte in U-Haft

Riesen-Razzia mit 1500 Polizisten gegen Rotlicht-Bande: Drei Beschuldigte in U-Haft

Kommentare