Baby stirbt: 19-jährige Mutter in U-Haft

Oschatz - Eine 19 Jahre alte Mutter aus dem sächsischen Oschatz soll ihr Baby möglicherweise so misshandelt haben, dass der zwei Monate alte Junge starb.

Die Frau sitzt in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft Leipzig ermittele gegen sie wegen Misshandlung von Schutzbefohlenen und Körperverletzung mit Todesfolge, sagte Behördensprecher Ricardo Schulz am Dienstag in Leipzig und bestätigte einen Bericht der „Bild“-Zeitung.

Möglicherweise habe die überforderte 19-Jährige ihren Sohn zu Tode geschüttelt, hieß es in dem Blatt. Der Junge kam bereits in der Nacht vom 16. auf den 17. August ins Krankenhaus. Die Eltern selbst brachten ihn hin. Die Ärzte stellten lebensbedrohliche Kopfverletzungen fest. Einige Tage später starb der Junge.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Das ist der BVB

Das ist der BVB

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Meistgelesene Artikel

Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs

Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Kommentare