Baby stirbt: 19-jährige Mutter in U-Haft

Oschatz - Eine 19 Jahre alte Mutter aus dem sächsischen Oschatz soll ihr Baby möglicherweise so misshandelt haben, dass der zwei Monate alte Junge starb.

Die Frau sitzt in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft Leipzig ermittele gegen sie wegen Misshandlung von Schutzbefohlenen und Körperverletzung mit Todesfolge, sagte Behördensprecher Ricardo Schulz am Dienstag in Leipzig und bestätigte einen Bericht der „Bild“-Zeitung.

Möglicherweise habe die überforderte 19-Jährige ihren Sohn zu Tode geschüttelt, hieß es in dem Blatt. Der Junge kam bereits in der Nacht vom 16. auf den 17. August ins Krankenhaus. Die Eltern selbst brachten ihn hin. Die Ärzte stellten lebensbedrohliche Kopfverletzungen fest. Einige Tage später starb der Junge.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?

Streit eskaliert! 25-Jähriger überfährt Bekannten mit Auto

Streit eskaliert! 25-Jähriger überfährt Bekannten mit Auto

Spiel wegen Massenschlägerei abgebrochen: Türk Spor Rosenheim kassiert sieben Rote Karten

Spiel wegen Massenschlägerei abgebrochen: Türk Spor Rosenheim kassiert sieben Rote Karten

Geräumtes Hochhaus in Dortmund wohl erst in zwei Jahren bewohnbar

Geräumtes Hochhaus in Dortmund wohl erst in zwei Jahren bewohnbar

Kommentare