Baby nach Geburt getötet - Bewährungsstrafe für Mutter

Berlin - Sie warf ihr Neugeborenes in den verschneiten Hof - nun wurde eine 20-Jährige aus Berlin dafür zu zwei Jahren Jugendstrafe auf Bewährung verurteilt. Der

Der Junge war von Nachbarn gefunden worden, starb aber trotz schneller Hilfe an Unterkühlung. Die Prostituierte habe das Baby Weihnachten 2010 gleich nach der Geburt aus dem Badezimmer ihrer Charlottenburger Wohnung in den Hof geworfen, war das Berliner Landgericht überzeugt. Die Angeklagte sei aber in einer extremen Ausnahmesituation gewesen, hieß es am Donnerstag. Die Verteidigung hatte Freispruch beantragt: Es sei nicht auszuschließen, dass Menschenhändler für den Tod des Kindes der aus Rumänien stammenden Frau verantwortlich seien. Diese Version schloss das Gericht aus.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Reis ist eine Delikatesse für sich

Reis ist eine Delikatesse für sich

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf die Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf die Winterzeit umgestellt?

Verurteilt: Jugendlicher versuchte aus Hass seine Eltern mit Axt zu töten

Verurteilt: Jugendlicher versuchte aus Hass seine Eltern mit Axt zu töten

Schamlos: Apotheker wegen mutmaßlichem Betrug mit Krebspräparaten vor Gericht

Schamlos: Apotheker wegen mutmaßlichem Betrug mit Krebspräparaten vor Gericht

Das kann jeder Zeuge für einen Menschen tun, der verbal angegriffen wird

Das kann jeder Zeuge für einen Menschen tun, der verbal angegriffen wird

Kommentare