Baby-Drama von Berlin: Mutter gesteht

+
Das Haus, in dem das furchtbare Verbrechen geschah.

Berlin - Das Berliner Drama um das aus einem Fenster geworfene Neugeborene ist aufgeklärt. Die 40-jährige Mutter gestand die Tat.

Baby aus dem fünften Stock geworfen

Die Mutter des toten Neugeborenen in Berlin-Charlottenburg hat gestanden, ihr Baby aus dem 5. Stock geworfen zu haben. Der nur wenige Stunden alte Junge kam durch den Sturz ums Leben, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Die 40-Jährige sollte noch am Montag vor einen Haftrichter kommen. Ihr 44 Jahre alter Lebensgefährte und ihre 15-jährige Tochter kamen wieder auf freien Fuß.

Polizeiangaben zufolge hatte die Frau das Kind am Samstagabend in ihrer Wohnung geboren und ihn dann noch lebend aus dem Fenster geworfen. Am Sonntagmorgen entdeckte ein Anwohner das Kind etwa zehn Stunden nach der Geburt leblos im Hof.

Blutspuren führten in die Wohnung, die dann von einem Spezialeinsatzkommando gestürmt wurde. Die Gründe für die Tat waren zunächst noch nicht vollständig geklärt. Der Lebensgefährte der Frau ist der Polizei als Gewalttäter bekannt.

Gerüchte, wonach Drogen eine Rolle gespielt haben könnten, wies die Polizei am Montag als falsch zurück. Medienberichten zufolge hatte die Frau vor zwei Jahren ein Kind geboren und es zur Adoption freigegeben.

dpa

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Meistgelesene Artikel

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt

Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Kommentare