Baby in Darmstadt misshandelt - Mann in Haft

Darmstadt - Ein Mann sitzt in Untersuchungshaft, weil er den Säugling seiner Lebensgefährtin schwer misshandelt hat. Das Kind ist nun behindert. Durch eine Lüge versuchte er die Tat zu vertuschen.

Einem acht Monate alten Baby droht eine lebenslange Behinderung, weil der Lebensgefährte der Mutter das Kind schwer misshandelte. Das Mädchen liegt mit Hirnverletzungen im Krankenhaus. Der Mann sitzt in Untersuchungshaft. Das teilte die Polizei Darmstadt am Freitag mit.

Sie ging davon aus, dass der 21-Jährige auch der Vater des Kindes ist. Die Mutter war zur Tatzeit nicht zu Hause. Der Mann verwickelte sich bei der Vernehmung in Widersprüche. Er sagte, mit dem Kind auf dem Arm ausgerutscht zu sein. Gerichtsmediziner fanden jedoch heraus, dass der Säugling ein Schütteltrauma und Blutergüsse erlitt. dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare