Vier Menschen schwer verletzt

Autofahrerin rast in Rennrad-Gruppe

Göttingen - Eine Autofahrerin ist am Sonntag in eine Rennradgruppe gerast. Dabei wurden vier Fahrradfahrer schwer verletzt. Zuvor hatte sie ein Schild einfach ignoriert.

Eine Autofahrerin ist am Sonntag bei Duderstadt (Niedersachsen) in eine Gruppe von sieben Rennfahrern gefahren und hat dabei vier schwer verletzt. Wie die Göttinger Polizei mitteilte, kamen die vier Radler ins Krankenhaus. Keiner von ihnen schwebe aber in Lebensgefahr. Die 25 Jahre alte Autofahrerin und die anderen Radfahrer blieben unverletzt.

Die Frau war am Vormittag verbotenerweise auf einem Waldverbindungsweg von Mingerode Richtung Mingeröder Lohholz unterwegs - die Strecke ist sonntags für Kraftfahrzeuge gesperrt. Gegen sie werde wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. An den Rennrädern entstand ein Sachschaden von 35.000 Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

21. Westerholzer Flohmarkt

21. Westerholzer Flohmarkt

Vatertag auf dem Weyher Marktplatz

Vatertag auf dem Weyher Marktplatz

Spiele-Test: "Rime" verzaubert mit Minimalismus

Spiele-Test: "Rime" verzaubert mit Minimalismus

Neue PC-Spiele: Knüppelharte Action und knifflige Diplomatie

Neue PC-Spiele: Knüppelharte Action und knifflige Diplomatie

Meistgelesene Artikel

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Vater will Sohn aus Wasser retten - und stirbt dabei selbst

Vater will Sohn aus Wasser retten - und stirbt dabei selbst

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion