Urin für Drogentest

Autofahrer will Polizei mit Kunst-Pipi austricksen

Weil am Rhein - Mit zwei Plastiktüten voll mit künstlichem Urin ist ein Autofahrer Polizei und Zoll in Weil am Rhein ins Netz gegangen.

Der 33-Jährige kam am Freitagmorgen mit dem Auto von der Schweiz nach Deutschland und stand bei der Routinekontrolle nahe der Grenze unter Drogen, teilten die Beamten mit. Den synthetischen Urin hatte er im Auto, um beim Drogentest schummeln zu können. Er wollte ungeschoren davonkommen und den Führerschein nicht verlieren. Die Taktik hatte keinen Erfolg: Die Zöllner und Polizisten fanden beim Durchsuchen des Autos die Urinbeutel, vom Autofahrer bekamen sie schnell ein Geständnis.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Reis ist eine Delikatesse für sich

Reis ist eine Delikatesse für sich

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf die Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf die Winterzeit umgestellt?

Schamlos: Apotheker wegen mutmaßlichem Betrug mit Krebspräparaten vor Gericht

Schamlos: Apotheker wegen mutmaßlichem Betrug mit Krebspräparaten vor Gericht

Verurteilt: Jugendlicher versuchte aus Hass seine Eltern mit Axt zu töten

Verurteilt: Jugendlicher versuchte aus Hass seine Eltern mit Axt zu töten

Das kann jeder Zeuge für einen Menschen tun, der verbal angegriffen wird

Das kann jeder Zeuge für einen Menschen tun, der verbal angegriffen wird

Kommentare