Wilde Verfolgungsfahrt

Polizei verfolgt Mann  durch zwei Bundesländer

Gera - Mit mehreren Streifenwagen hat die Polizei einen Mann von Sachsen-Anhalt bis nach Thüringen verfolgt. Der 35-Jährige wollte sich einer Kontrolle entziehen - und fand sich im Schlamm wieder.

Eine Verfolgungsfahrt über rund 50 Kilometer hat sich ein 35-jähriger Autofahrer mit der Polizei geliefert. Wie die Polizei mitteilte, wurden Beamte in Zeitz (Sachsen-Anhalt) am Dienstagabend auf den Mann aufmerksam, weil er auffällig gefahren sei. Als sie ihn kontrollieren wollten, fuhr er mit seinem Auto Richtung Thüringen davon.

Mehrere Streifenwagen verfolgten den Mann, der bei seiner Flucht auch die Innenstadt von Gera unsicher machte. Hier konnte ihn die Polizei nicht stoppen, ohne Unbeteiligte zu gefährden.

Bei Lumpzig im Altenburger Land versuchte der Mann, der Polizei über ein Feld zu entkommen. Dort blieb er aber mit seinem Auto im Schlamm stecken. Laut Polizei stand der Mann unter Drogeneinfluss und besitzt keinen Führerschein. Verletzt wurde bei der Verfolgungsfahrt niemand.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Vater will Sohn aus Wasser retten - und stirbt dabei selbst

Vater will Sohn aus Wasser retten - und stirbt dabei selbst

Kommentare