Optiker übernehmen Patenschaft für Heidi

Leipzig - Heidi, das schielende Opossum aus dem Leipziger Zoo, hat jetzt Augenoptiker als Paten - und dazu noch prominente Fans. Auch in Amerika wird die Beutelratte populär

Ein Unternehmen aus Oldenburg in Niedersachsen habe für zwei Jahre eine Patenschaft für den tierischen Star übernommen, sagte der Vorsitzende des Zoo-Freundes- und Förderkreises, Siegfried Stauche, am Freitag. Pro Jahr spende die Firma 150 Euro für die Haltung des Tieres.

Tierischer Star: Heidi-das schielende Opossum

Das zweijährige Opossum "Heidi" war nach einem Fototermin im Dezember bekanntgeworden. Es hat einen Silberblick. © Zoo Leipzig
Heidi lebt im Zoo Leipzig. Bald soll die Beutelratte in die derzeit entstehende Tropenhalle “Gondwanaland“ des Leipziger Zoos einziehen  © dpa
Demnächst soll ein Heidi-Plüschtier auf den Markt kommen. Ein erster Entwurf ist bereits fertig. © dpa
Heidi hat einen Silberblick und ist übergewichtig. In freier Wildbahn hätte sie deshalb keine Überlebenschance. © dpa
Schau mir in die Augen Baby. © dpa
Heidi ist zwei Jahre alt. © Zoo Leipzig
Bei Facebook hat "Heidi" über 100.000 Fans. Kanzlerin Angela Merkel hat nur rund 65.000 Anhänger.  © Screenshot Facebook

Doch nicht nur die Optiker sind dem Silberblick der Beutelratte erlegen. Heidi habe insgesamt zwölf Paten. Dazu gehört auch ein Filmstar: Morten Grunwald, der “Benny“ aus der Olsenbande. Der Schauspieler stammt wie das Opossum aus Odense in Dänemark.

Heidi, das schielende Opossum, ist jetzt auch in den USA ein - zumindest kleiner - Star. Reihenweise berichten die Zeitungen in Nordamerika über “Deutschlands neue Liebe“. Die “New York Daily News“ erinnert an Ex-Bademeister Hasselhoff, der in Deutschland populärer war als in seiner Heimat, und über Heidi, “die mehr als doppelt so viele Facebook-Anhänger hat wie Bundeskanzlerin Angela Merkel“.

Selbst die “Washington Post“ berichtet über die Beutelratte, “Deutschlands größten Star“, obwohl der doch erst im Sommer zu sehen sei. CNN bringt die Popularität für seine Zuschauer auf einen einfachen Nenner: “Sie hat einfach mehr Facebook-Freunde als Du.“ Und das seriöse Magazin “Time“ erinnert an frühere Berühmtheiten: “Nicht mehr nur Knut, der Eisbär, Paul, der Krake, und David Hasselhoff - Deutschland hat eine brandneue Faszination.“

In Kanada kennt man Opossums nur im Süden - und jetzt aus Deutschland. Die “Toronto Sun“ berichtet ausführlich über das Weibchen, wie es zum Schielen gekommen sein mag und übersetzt sogar ein paar Zeilen eines deutschen “Heidi“-Liedchens ins Englische. Und auf der Seite der “Montreal Gazette“ kommentierte eine Deutschstämmige: “Das ist lustig, denn ich heiße auch Heidi, bin Deutsche, grauhaarig, mittelalt und am liebsten fast die ganze Nacht unterwegs - nur, dass ich nicht schiele.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Fossilien-Grube Messel 25 Jahre Welterbe

Fossilien-Grube Messel 25 Jahre Welterbe

Von Black Power bis George Floyd: Sport als politische Bühne

Von Black Power bis George Floyd: Sport als politische Bühne

Unterwegs mit einem abgespeckten Slim-Bike

Unterwegs mit einem abgespeckten Slim-Bike

Wolle, Wärme und Wandern im Sarntal

Wolle, Wärme und Wandern im Sarntal

Meistgelesene Artikel

U-Bahn-Drama in Berlin endet tödlich: Urteil gesprochen - Staatsanwältin zeigt sich entsetzt

U-Bahn-Drama in Berlin endet tödlich: Urteil gesprochen - Staatsanwältin zeigt sich entsetzt

Pfingsten 2020: Welche Bedeutung hat der Feiertag und wer hat frei?

Pfingsten 2020: Welche Bedeutung hat der Feiertag und wer hat frei?

Das Sommer-Wetter in Deutschland: Experte äußert eine echte „Schockprognose“

Das Sommer-Wetter in Deutschland: Experte äußert eine echte „Schockprognose“

Tim Mälzer: Nach Coronavirus-Lockdown – Restaurant an der Alster macht auf

Tim Mälzer: Nach Coronavirus-Lockdown – Restaurant an der Alster macht auf

Kommentare