Auftragskiller angeheuert: Lange Haftstrafe

Münster - Weil er einen Auftragskiller auf einen verhassten Konkurrenten ansetzte, ist ein Viehhändler aus Nordrhein-Westfalen zu zehneinhalb Jahre Haft verurteilt worden. Das Opfer hatte nur wie durch ein Wunder überlebt.

Das Landgericht Münster verurteilte den 60-Jährigen am Montag wegen Anstiftung zum versuchten Mord. Er soll im November 2008 einen anderen Mann dafür angeheuert haben, einen Konkurrenten zu erschießen.

Der Auftragsmörder hatte den 46-Jährigen an einer Kreuzung abgefangen und dem Opfer zweimal in den Kopf geschossen. Wie durch ein Wunder hatte der Geschäftsmann den Anschlag überlebt. Der Angeklagte habe den Konkurrenten für den Niedergang der eigenen Firma verantwortlich gemacht, so der Richter.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren wieder auf Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren wieder auf Winterzeit umgestellt?

Nach Zug von fremdem Joint: Zwei Männer zusammengebrochen

Nach Zug von fremdem Joint: Zwei Männer zusammengebrochen

Kurios: So wollte eine Frau Goldschmuck schmuggeln

Kurios: So wollte eine Frau Goldschmuck schmuggeln

Mann bei Absturz eines Sportflugzeuges getötet

Mann bei Absturz eines Sportflugzeuges getötet

Kommentare