1. Startseite
  2. Deutschland

Sommerdreieck im Juli 2022: Die Konstellation aus Sternen erkennen

Erstellt:

Von: Patrick Klapetz

Kommentare

Ein Screenshot des Nachthimmels am 17. Juli 2022 um 23:15 Uhr (MESZ), der die Sterne des Sommerdreiecks zeigt.
22-07 Sommerdreieck Bild.jpg © Stellarium

Im Sommer zeigt sich ein besonderes astronomisches Ereignis am Himmel: das Sommerdreieck. Jedoch handelt es sich dabei um kein Sternbild.

Bremen – Ob Sternschnuppen, Planetenwanderungen oder der Supermond im Juli 2022: Der Sommer 2022 ist perfekt für astronomische Beobachtungen. So zeigt sich im Juli 2022 auch das Sommerdreieck am Nachthimmel. Dabei handelt es sich aber nicht um ein Sternbild, sondern eine Konstellation aus drei Sternen, die sich in unterschiedlichen Sternbildern befinden. Welche Sternbilder bilden das Sommerdreieck im Juli 2022? Aus welchen Sternen besteht das Sommerdreieck? Wo und wann kann man das Sommerdreieck beobachten?

Sommerdreieck 2022: Welche Sterne gehören zum Sommerdreieck?

Das Sommerdreieck im Juli 2022 setzt sich aus den Sternen Deneb, Vega und Altair zusammen. Der Stern Deneb ist das hellste Objekt des Sternbildes Schwan (Cygnus) und bildet dessen Kopf. Vega ist der hellste Stern des Nordhimmels. Je nach Schreibweise wird dieser auch mit einem „W“ geschrieben (Wega). Dieser befindet sich an oberster Stelle im Sternbild Leier (Lyra). Der letzte Stern des Sommerdreiecks ist Altair. Altair gehört zum Sternbild Adler (Aquila).

Was gehört zum Sommerdreieck?

Es gibt bestimmte Sterne, die sich im Sommer besonders deutlich von ihrer „besten Seite“ zeigen. Dazu gehören Altair, Deneb und Vega oder auch Wega. Diese drei Sterne bilden das Sommerdreieck im Juli und August 2022.

Wann kann man das Sommerdreieck im Juli und August 2022 beobachten?

Das Sommerdreieck kann man über den gesamten Sommer hinweg erkennen. Besonders die Monate Juli und August lohnen sich zum Beobachten. Mitte Juli steht das Sommerdreieck ungefähr um Mitternacht am südlichen Firmament. Und Mitte August zeigt sich das Sommerdreieck um circa 22:00 Uhr (MESZ) am Südhimmel.

Eine Illustration des Nachthimmels am 15. Juli 2022 um 23:00 Uhr (MESZ), die das Sommerdreieck zeigt.
22-07-15 Sommerdreieck.jpg © Stellarium, kreiszeitung.de/P. Klapetz

Sommerdreieck im Juli 2022: Wann kann man das Sommerdreieck sehen?

Das Sommerdreieck zeigt sich bereits Anfang Juli am Nachthimmel. Nach Sonnenuntergang sollte der Blick in den Südosten wandern. Gegen 23:30 Uhr wird es dunkel genug sein, um die Sterne am 1. Juli 2022 zu erkennen. Je später der Monat, desto früher zeigt sich das Sommerdreieck am Himmel. 

Während es am 1. Juli 2022 erst gegen 23:30 Uhr dunkel genug sein wird, um das Sommerdreieck zu erkennen, wird es dafür am 15. Juli bereits um 23:00 Uhr allmählich dunklen genug sein. Am 31. Juli 2022 lohnt sich der Blick zum Sommerdreieck bereits ab 22:30 Uhr. 

Das Sommerdreieck wandert zunächst gen Süden. Der Stern Altair bildet dabei die untere Spitze des Sommerdreiecks. Zwischen Deneb und Vega (Wega) kann beinah eine fiktive waagerechte Linie gezogen werden. Über die Nacht hinweg wandert die Sternenkonstellation in die westliche Himmelsrichtung. Ihr Verschwinden am Horizont kann man nicht beobachten – vorher geht die Sonne auf.

Eine grafische Darstellung des Nachthimmels am 25. Juli 2022 um 22:30 Uhr (MESZ), die das Sommerdreieck zeigt.
22-07-25 Sommerdreieck.jpg © Stellarium, kreiszeitung.de/P. Klapetz

Wer das Sommerdreieck im Juli 2022 sehen will, braucht keine Nachteule sein. Um 23:00 Uhr herumzeigt sich das Sommerdreieck deutlich am Nachthimmel. 

Das Sommerdreieck ist kein Sternbild, es ist ein Asterismus

Was bedeutet Asterismus?

Laut der Internationalen Astronomischen Union IAU ist das Sommerdreieck kein Sternbild. Es wird als Asterismus gezählt. Damit sind sehr präzise definierte Muster am Himmel gemeint, die vielen bekannt sind. Dazu gehören auch Sternhaufen wie die Plejaden – am 23. Juli 2022 steht beispielsweise der Mond nahe der Plejaden. 

Der Begriff Asterismus fasst aber auch alte Sternbilder oder Sternbilder aus fremden Kulturen zusammen. Das Wort setzt sich aus dem lateinischen Wort astrum zusammen, das ursprünglich aus dem griechischen stammt und Sternbild, Stern oder Gestirn bedeutet. Weitere Asterismen sind beispielsweise lichtschwache Sterngruppen oder Sternmuster, die man erst mit einem Fernglas erkennen kann. 

Sommerdreieck, Herbstviereck und Co.

Das Sommerdreieck ist nicht die einzige Sternenkonstellation, die man über das Jahr hinweg erkennen kann. Neben dem Sommerdreieck gibt es auch das Frühlingsdreieck, Herbstviereck sowie das Wintersechseck und Winterdreieck. 

Neben dem Sommerdreieck: Weitere astronomische Ereignisse im Juli 2022

Das Sommerdreieck kann man den ganzen Juli 2022 betrachten. Auch die Planeten Mars, Jupiter und Saturn wandern in einer Art Lichterkette angeordnet über das Firmament hinweg. Andere astronomische Ereignisse ereignen sich nur an einzelnen oder wenigen Tagen: Der Supermond am 13. Juli wird der erdnächste Mond – auch Perigäum genannt – für 2022 sein. Mond und Saturn stehen am 15. Juli 2022 nahe zusammen und der Gasriese Jupiter gesellt sich am 19. Juli 2022 zum Mond.

Auch die ersten Sternschnuppen erscheinen bereits im Juli 2022 am Nachthimmel. Der Höhepunkt der Perseiden wird sich erst im August ereilen, doch die ersten Sternschnuppen zeigen sich bereits im Juli. Für Astronomie-Fans bieten die lauwarmen Sommernächte im Juli genügend Gelegenheiten für astronomische Beobachtungen – so können sie beispielsweise auch den Mond am Goldenen Tor der Ekliptik beobachten.

Auch interessant

Kommentare