Anklage gegen U-Bahn-Brutalo

+
Gegen den Haupttäter, der das 29-jährige Opfer mit mehreren Tritten gegen den Kopf schwer verletzt hat, sei zwar Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erlassen worden, teilte die Polizei am Montag mit.

Berlin - Knapp zwei Wochen nach dem brutalen Überfall im Berliner U-Bahnhof Friedrichstraße ist gegen einen 18-Jährigen Anklage erhoben worden - allerdings nicht wegen versuchten Mordes.

Lesen Sie dazu auch:

Schon wieder brutale Prügel-Attacke in U-Bahn

Unfassbar: Berliner Brutalo-Schläger wieder frei

Kritik an Haftverschonung für Berliner U-Bahn-Schläger

U-Bahn-Brutalo will sich bei Opfer entschuldigen

Das teilten die Berliner Justizverwaltung und Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit. Zuvor hatte das RBB-Inforadio darüber berichtet. Nach dpa-Informationen wird versuchter Totschlag und nicht versuchter Mord angeklagt. Der Schüler hatte seinem Opfer, das schon am Boden lag, aus purer Streitlust mehrfach gegen den Kopf getreten. Der Vorfall vom Ostersamstag löste bundesweit Entsetzen aus. Staatsanwaltschafts-Sprecher Martin Steltner sagte, Einzelheiten würden erst mitgeteilt, wenn die Verfahrensbeteiligten informiert seien.

dpa

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Gedenken an Roman Herzog in Berlin

Gedenken an Roman Herzog in Berlin

Zverev-Auftritt in Melbourne vorbei: Federer zu gut

Zverev-Auftritt in Melbourne vorbei: Federer zu gut

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Meistgelesene Artikel

Jugend auf Droge? Mehr Rauschgift-Delikte an Schulen

Jugend auf Droge? Mehr Rauschgift-Delikte an Schulen

Berliner Polizei: Emotionale Botschaft nach Steinwürfen

Berliner Polizei: Emotionale Botschaft nach Steinwürfen

Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar

Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar

Betrunken mit Segway gefahren - Führerschein weg und Geldstrafe

Betrunken mit Segway gefahren - Führerschein weg und Geldstrafe

Kommentare