Angeklagter gesteht im Kassandra-Prozess 

Angeklagter im Kassandra-Prozess gesteht.

Wuppertal - Im Prozess um das Martyrium der kleinen Kassandra hat der 15-jährige Angeklagte am Mittwoch ein Geständnis abgelegt. Er hat dem Mädchen damit eine Aussage erspart.

Das sagte die Anwältin des Jungen am Ende des ersten Prozesstages. Der Schüler habe damit seinem neunjährigen Opfer eine Aussage erspart. “Ich denke, er ist erleichtert, dass er ein Geständnis abgelegt hat“, sagte Anwältin Astrid Denecke.

Lesen Sie auch:

Prozess-Beginn um Martyrium von Kassandra

Dem Jungen wird in dem nichtöffentlichen Verfahren vorgeworfen, das Kind im Herbst 2009 mit einem Stein lebensgefährlich im Gesicht verletzt und dann in einen Kanalschacht gestoßen zu haben, damit sie dort stirbt. Kassandra war erst Stunden später gefunden worden.

dpa

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Meistgelesene Artikel

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Kommentare