Angeklagter gesteht im Kassandra-Prozess 

Angeklagter im Kassandra-Prozess gesteht.

Wuppertal - Im Prozess um das Martyrium der kleinen Kassandra hat der 15-jährige Angeklagte am Mittwoch ein Geständnis abgelegt. Er hat dem Mädchen damit eine Aussage erspart.

Das sagte die Anwältin des Jungen am Ende des ersten Prozesstages. Der Schüler habe damit seinem neunjährigen Opfer eine Aussage erspart. “Ich denke, er ist erleichtert, dass er ein Geständnis abgelegt hat“, sagte Anwältin Astrid Denecke.

Lesen Sie auch:

Prozess-Beginn um Martyrium von Kassandra

Dem Jungen wird in dem nichtöffentlichen Verfahren vorgeworfen, das Kind im Herbst 2009 mit einem Stein lebensgefährlich im Gesicht verletzt und dann in einen Kanalschacht gestoßen zu haben, damit sie dort stirbt. Kassandra war erst Stunden später gefunden worden.

dpa

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Meistgelesene Artikel

Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar

Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar

Betrunken mit Segway gefahren - Führerschein weg und Geldstrafe

Betrunken mit Segway gefahren - Führerschein weg und Geldstrafe

Jugend auf Droge? Mehr Rauschgift-Delikte an Schulen

Jugend auf Droge? Mehr Rauschgift-Delikte an Schulen

Berliner Polizei: Emotionale Botschaft nach Steinwürfen

Berliner Polizei: Emotionale Botschaft nach Steinwürfen

Kommentare