Amokläufer Tim K. sehnte sich nach Freundin

Stuttgart - Tim K. - der Amokläufer von Winnenden - sehnte sich nach einer Freundin. Das sagte eine Zeugin im Prozess gegen den Vater des Todesschützen aus.

Lesen Sie auch:

Winnenden-Prozess: Mädchen nannte ihn "Mini Timi"

Der Amokläufer von Winnenden sehnte sich nach einer Freundin: “Frust hat er gehabt, weil er keine Freundin gefunden hat“, sagte eine 22-jährige Zeugin am Donnerstag im Prozess gegen den Vater des Todesschützen vor dem Stuttgarter Landgericht. Tim K. habe sich beklagt, weil sich kein Mädchen für ihn interessiert habe. Die Zeugin war zusammen mit dem Amokläufer auf der Berufsschule. Außerdem habe er häufiger davon erzählt, an seiner früheren Schule gehänselt und gemobbt worden zu sein.

Der 17-Jährige hatte am 11. März 2009 in der Albertville- Realschule zwölf Schüler und Lehrer und auf seiner Flucht nach Wendlingen drei weitere Menschen und sich selbst erschossen. Dabei benutzte er die Pistole seines Vaters, die dieser unverschlossen im Schlafzimmerschrank aufbewahrt hatte. Der Unternehmer muss sich seit Mitte September wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz vor Gericht verantworten.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf Winterzeit umgestellt?

Gladbecker Geiselnehmer Rösner will auch aus dem Knast

Gladbecker Geiselnehmer Rösner will auch aus dem Knast

Schlüssel verloren - Mann bleibt kopfüber in Abfluss stecken 

Schlüssel verloren - Mann bleibt kopfüber in Abfluss stecken 

Fenstersturz-Prozess: Lego-Modell hilft Angeklagten

Fenstersturz-Prozess: Lego-Modell hilft Angeklagten

Kommentare