Afrikaner bei rassistischer Attacke niedergestochen

Hamburg - Beim rassistischen Angriff eines aus Afghanistan stammenden Mannes ist in Hamburg ein Afrikaner niedergestochen worden.

Der 24-jähriger Angreifer setzte sich am Samstag im Bus neben sein 34-jähriges Opfer, beleidigte es wegen seiner Hautfarbe und stach dann mit einem Springmesser zu, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Der Täter versuchte zu flüchten, als der Busfahrer stoppte, wurde von einem Begleiter des Opfers jedoch festgehalten, bis ihn Polizisten festnahmen. Das Opfer wurde mit schweren Schulter- und Achselverletzungen im Krankenhaus versorgt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?

Betrunkener rast in Berlin in Tram-Haltestelle und tötet wartende Frau

Betrunkener rast in Berlin in Tram-Haltestelle und tötet wartende Frau

Anschnallgurt als Retter - Mehrere Verletzte bei Unfall in Südhessen

Anschnallgurt als Retter - Mehrere Verletzte bei Unfall in Südhessen

Spiel wegen Massenschlägerei abgebrochen: Türk Spor Rosenheim kassiert sieben Rote Karten

Spiel wegen Massenschlägerei abgebrochen: Türk Spor Rosenheim kassiert sieben Rote Karten

Kommentare