1. Startseite
  2. Deutschland

Änderungen im Mai 2022: Die Bierpreise ziehen weiter an

Erstellt:

Von: Alexander Eser-Ruperti

Kommentare

Bei den Änderungen im Mai 2022 gibt es für Händler von Bier schlechte Nachrichten, denn es wird teurer – das dürften bald auch Verbraucher spüren.

Berlin – Die Änderungen im Mai 2022 betreffen auch die Preisentwicklung beim Bier im Handel, es ist die Fortführung der Änderungen im April 2022: Bereits im Vormonat hatten einige Hersteller bei den Preisen angezogen. Wie stark genau Endkunden direkt betroffen sein werden, ist noch offen – doch vermutlich wird es auch für sie teurer. Damit reiht sich auch das in Deutschland wohl beliebteste alkoholische Getränk in die Preisentwicklung bei vielen anderen Lebensmitteln ein. Zuletzt waren die Preise in vielen Bereichen gestiegen.

Änderungen im Mai 2022: Neuerung bei Bierpreisen, es wird teurer für Händler – dann auch für Verbraucher?

Die Änderungen im Mai 2022 betreffen auch die Preise von Bier. Für Händler wird es teurer. Nachdem bereits im April einige Hersteller ihre Preise angezogen hatten, legen andere nun nach. Die vorerst gute Nachricht für Verbraucherinnen und Verbraucher dabei ist, dass dies sich erst einmal auf die Preise für Händler bezieht. Trotzdem wird das auch für Konsumenten vermutlich bald spürbar: Es ist davon auszugehen, dass Händler den Preisaufschlag an die Kundinnen und Kunden weitergeben werden.

Zu sehen ist ein Bier, das gezapft wird. Änderungen im Mai 2022: Weitere Hersteller erhöhen im nächsten Monat die Bierpreise. (Symbolbild)
Änderungen im Mai 2022: Weitere Hersteller erhöhen im nächsten Monat die Bierpreise. (Symbolbild) © Christophe Gateau/dpa

Hersteller von Bier, die eine Preiserhöhung angekündigt haben, sind etwa die Radeberger- und die Bitburger-Gruppe. Die Lebensmittelzeitung geht davon aus, dass die Preise für Bier je Hektoliter um etwa sechs bis sieben Euro steigen werden. Es sind die ersten flächendeckenden Anstiege bei Bierpreisen, seit langem: Über Jahre waren die Preise des alkoholischen Getränks in Deutschland weitgehend konstant geblieben. Es bleibt abzuwarten, ob bald auch im Supermarkt vermehrt höhere Summen auf Preisschildern für Bier aufgerufen werden. Was Preisschilder angeht, wird es im Rahmen der Änderungen im Mai 2022 im Supermarkt allgemein bald übersichtlicher – das soll den Verbraucherschutz verbessern.

Änderungen im Mai 2022: Neuerungen bei Bierpreisen, am Arbeitsplatz und bei der Postbank

Auf Änderungen im Mai 2022 müssen sich nicht nur Händler von Bier einstellen, auch in vielen anderen Bereichen sind Neuerungen geplant. Betroffen davon sind ganz unterschiedliche Gruppen, etwa die Kundinnen und Kunden eines speziellen Kreditinstituts: Bei der Postbank gibt es eine Neuerung, die voraussichtlich tausende Kunden betrifft, bundesweit. Doch nicht nur Postbankkundinnen und Kunden müssen sich umstellen.

Mit unserem Newsletter verpassen Sie nichts mehr aus ihrer Umgebung, Deutschland und der Welt – jetzt kostenlos anmelden!

Neuerungen gibt es wohl auch für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer: Die Corona-Arbeitsschutzverordnung läuft im kommenden Monat aus. Viele Menschen stellen sich derzeit deshalb die Frage, ob im Rahmen der Änderungen im Mai 2022 bald kaum noch Corona-Regeln am Arbeitsplatz gelten. Tatsächlich ist dies eine Möglichkeit, denkbar wäre allerdings auch eine Verlängerung der noch bestehenden Regeln. Allzu viel ändern dürfte sich für viele indes nicht: Mit der bisherigen Arbeitsschutzverordnung ist es Arbeitgebern bereits seit dem 20. März gestattet, die Corona-Regeln weitgehend nach ihrem eigenen Ermessen zu gestalten. Derweil könnten einige Neuerungen und Änderungen im Mai 2022 für Menschen in Deutschland deutlicher Einschnitte bedeuten, auch wenn nach Arbeitsschluss das Feierabendbier wohl bald etwas teurer werden könnte.

Auch interessant

Kommentare