Am Steuer saß eine Fahranfängerin

Acht Leute im Polo - Rückfahrt vom Wasen endet tödlich

+
Ein zerstörter Kleinwagen liegt in einem Feld bei Welzheim. Bei einem Unfall mit dem völlig überladenen VW Polo sind zwei junge Männer ums Leben gekommen.

Welzheim - Acht junge Leute in einem Kleinwagen, am Steuer eine Fahranfängerin: Die nächtliche Rückfahrt von einem Volksfest endet für zwei Insassen mit dem Tod im Maisfeld.

Ein Kleinwagen mit acht Insassen ist von einer Landstraße in Baden-Württemberg abgekommen und hat sich mehrfach überschlagen - zwei junge Männer starben, drei Menschen wurden nach Polizeiangaben schwer und drei leicht verletzt. Am Steuer saß eine Fahranfängerin. Wie ein Polizeisprecher sagte, war die Gruppe auf der Rückfahrt vom Cannstatter Volksfest, dem sogenannten Wasen.

Der VW Polo blieb den Angaben zufolge am frühen Mittwochmorgen auf dem Dach in einem Maisfeld bei Welzheim liegen. Die beiden Männer im Alter von 19 und 18 Jahren starben noch am Unfallort. Die 18-jährige Fahrerin und die fünf weiteren Verletzten kamen ins Krankenhaus. Ein Gutachter soll ermitteln, wie es zu dem Unfall kam.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Thomas Delaney: Seine Karriere in Bildern

Thomas Delaney: Seine Karriere in Bildern

Erdbeben auf Ischia: Hier wird der kleine Mattias gerettet

Erdbeben auf Ischia: Hier wird der kleine Mattias gerettet

Erinnerung an den Krieg: Sarajevos "Tunnel des Lebens"

Erinnerung an den Krieg: Sarajevos "Tunnel des Lebens"

Pebble Beach: Autoneuheiten beim Oldtimergipfel

Pebble Beach: Autoneuheiten beim Oldtimergipfel

Meistgelesene Artikel

Mann macht Toilettenpause - dann ist sein Auto weg

Mann macht Toilettenpause - dann ist sein Auto weg

Einsatzkräfte gucken in fahrendes Auto - und machen große Augen

Einsatzkräfte gucken in fahrendes Auto - und machen große Augen

Fußgänger entdeckt Frauenkopf in Hamburger Kanal

Fußgänger entdeckt Frauenkopf in Hamburger Kanal

Wieder Messerattacke in Wuppertal - Opfer in Lebensgefahr

Wieder Messerattacke in Wuppertal - Opfer in Lebensgefahr

Kommentare