Acht Jahre Haft für Mutter des verhungerten Robin

+
Die angeklagte Mutter Ivonne E. wurde zu acht Jahren Haft verurteilt.

Chemnitz - Im Prozess um den qualvoll verhungerten und verdursteten Robin aus dem sächsischen Kirchberg ist die Mutter zu einer Freiheitsstrafe von acht Jahren verurteilt worden.

Das Landgericht Chemnitz verurteilte die 25-Jährige aus dem sächsischen Kirchberg in einem zweiten Prozess wegen Totschlags in Tateinheit mit Misshandlung Schutzbefohlener zu acht Jahren Haft. Das Urteil vom Mittwoch ist rechtskräftig.

Die Frau hatte ihren zweijährigen Sohn Weihnachten 2007 fast drei Tage lang allein zu Hause gelassen und war zu einer Internet-Bekanntschaft nach Mecklenburg-Vorpommern gereist. Kurz darauf war das Kind tot. Eine erste Verurteilung des Landgerichts Zwickau zu fünfeinhalb Jahren Haft wegen Aussetzung hatte der Bundesgerichtshof aufgehoben.

Grausame Fälle - Verbrechen an Kindern

Grausame Fälle: Verbrechen an Kindern

Das könnte Sie auch interessieren

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Fotostrecke: Werder-Mitgliederversammlung 2017

Fotostrecke: Werder-Mitgliederversammlung 2017

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Meistgelesene Artikel

Millionenklage nach Legionellen: Siepmann gegen Warsteiner Brauerei

Millionenklage nach Legionellen: Siepmann gegen Warsteiner Brauerei

Vermisste Katharina tot, Ex-Partner in Haft - gab es Streit ums Kind?

Vermisste Katharina tot, Ex-Partner in Haft - gab es Streit ums Kind?

Ehefrau mit 29 Messerstichen getötet - Mordprozess in Karlsruhe

Ehefrau mit 29 Messerstichen getötet - Mordprozess in Karlsruhe

Nach blutigem Angriff auf Frau in Bäckerei: Urteil gegen Ehemann gefallen

Nach blutigem Angriff auf Frau in Bäckerei: Urteil gegen Ehemann gefallen

Kommentare