Abgestürzter Heli: Ursache gefunden?

+
War schlechte Sicht die Absturzursache des Helikopters?

Schwäbisch Hall - Nach dem Absturz eines Hubschraubers auf die Autobahn 6 in Baden-Württemberg mit einem Toten gibt es die erste Theorie zur Unfallursache.

Es sei möglich, dass der ums Leben gekommene Pilot bei dem diesigen Wetter schlechte Sicht gehabt habe, sagte eine Polizeisprecherin am Freitag in Schwäbisch Hall der Nachrichtenagentur dapd. Auch die einsetzende Dunkelheit könnte ein möglicher Grund dafür gewesen sein, dass der Pilot eine Hochspannungsleitung übersah und auf die Autobahn stürzte. Laut der Sprecherin ist auch die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung in die Ermittlungen eingeschaltet.

Am Donnerstag hatte der Hubschrauber eine Stromleitung gestreift, war auf die viel befahrene Autobahn gestürzt und explodiert. Für den 44-jährigen Piloten aus dem Hohenlohekreis kam jede Hilfe zu spät. Ein Lastwagen wurde bei dem Absturz beschädigt. Der Fahrer erlitt einen Schock. Die Autobahn 6 war bis zum Freitagmorgen für den Verkehr gesperrt.

dapd

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Rippen-Verletzungen können schwere Erkrankungen auslösen

Rippen-Verletzungen können schwere Erkrankungen auslösen

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare