Fataler Sturz

77-Jährige stürzt in Bremerhaven samt Kellertreppe ab

Ein tragischer Unfall hat sich in Bremerhaven ereignet. Eine 77-Jährige ist beim Einsturz einer Kellertreppe schwer verletzt worden. 

Bremerhaven - Die Frau sei mitsamt der Treppe etwa zwei Meter tief gestürzt, teilte die Feuerwehr in der Stadt am Dienstagabend mit. Sie musste von Kräften des Rettungsdiensts und der Feuerwehr aus dem Keller befreit und in ein Krankenhaus gebracht werden. 

Den Angaben zufolge war der Einsatzleitstelle ein Treppensturz gemeldet worden. Als die ersten Beamten an dem Unglücksort im Stadtteil Lehe eintrafen, stellten sie allerdings fest, dass die gesamte Kellertreppe mit der Frau darauf zusammengebrochen war. 

Sofort alarmierten sie weitere Kräfte der Feuerwehr nach, um die Verletzte aus dem Untergeschoss zu bergen. Die Ursache für den Einsturz war demnach unklar, die Polizei nahm Ermittlungen auf. 

AFP

Rubriklistenbild: © Forster

Das könnte Sie auch interessieren

EU bietet London längere Übergangsphase beim Brexit an

EU bietet London längere Übergangsphase beim Brexit an

Prinz Harry vor dürregeplagten Farmern im Regen

Prinz Harry vor dürregeplagten Farmern im Regen

So gelingen selbst gemachte Brotaufstriche

So gelingen selbst gemachte Brotaufstriche

Das waren die zwölf erfolgreichsten Deals aus "Die Höhle der Löwen"

Das waren die zwölf erfolgreichsten Deals aus "Die Höhle der Löwen"

Meistgelesene Artikel

Nach ICE-Brand bei Montabaur: Teile von ICE-Wrack abtransportiert - Strecke weiter gesperrt

Nach ICE-Brand bei Montabaur: Teile von ICE-Wrack abtransportiert - Strecke weiter gesperrt

Flugunglück in Hessen - Cessna erfasst Spaziergänger - Frauen und Junge tot

Flugunglück in Hessen - Cessna erfasst Spaziergänger - Frauen und Junge tot

Großeinsatz in Hamburg - Mann verschanzte sich in Wohnung - Polizisten bei Festnahme verletzt

Großeinsatz in Hamburg - Mann verschanzte sich in Wohnung - Polizisten bei Festnahme verletzt

Erneute Tragödie in NRW: Beim Rangieren überfährt Vater seinen Sohn (1)

Erneute Tragödie in NRW: Beim Rangieren überfährt Vater seinen Sohn (1)

Kommentare