76-Jähriger erschießt Nachbarn und sich selbst

+
Das Motiv für die Tat ist noch unklar.

Bomlitz - Ein 76-Jähriger hat in Bomlitz in der Lüneburger Heide am Mittwoch seinen gleichaltrigen Nachbarn und sich selbst erschossen. Zuvor hatte er den Mann in seinen Garten gelockt.

Zuvor soll der Todesschütze nach Angaben der Polizei das spätere Opfer aufgefordert haben, sich etwas im Garten anzusehen. Angeblich seien dort Äste von seinen Bäumen abgeschnitten gewesen.

Als der Mann ihm gefolgt sei, habe der 76-Jährige einen Revolver gezogen und mehrfach abgedrückt. Dann erschoss er sich selbst. Die Ehefrau des Opfers und ein weiterer Nachbar hätten die Schüsse gehört, seien zum Tatort gelaufen und hätten schließlich die Einsatzkräfte alarmiert. Das Motiv für die Tat ist noch unklar.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Worauf freut ihr euch am meisten auf dem Freimarkt?

Worauf freut ihr euch am meisten auf dem Freimarkt?

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf die Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf die Winterzeit umgestellt?

Verurteilt: Jugendlicher versuchte aus Hass seine Eltern mit Axt zu töten

Verurteilt: Jugendlicher versuchte aus Hass seine Eltern mit Axt zu töten

Schamlos: Apotheker wegen mutmaßlichem Betrug mit Krebspräparaten vor Gericht

Schamlos: Apotheker wegen mutmaßlichem Betrug mit Krebspräparaten vor Gericht

Das kann jeder Zeuge für einen Menschen tun, der verbal angegriffen wird

Das kann jeder Zeuge für einen Menschen tun, der verbal angegriffen wird

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion