15-Jähriger soll Vater getötet haben

Neumünster - Familiendrama in Schleswig-Holstein:  Nach dem gewaltsamen Tod eines 39-Jährigen in Neumünster steht der 15 Jahre alte Sohn des Opfers unter dringendem Mordverdacht.

Erste Angaben des Jugendlichen, sowie Zeugenaussagen und Spuren am Tatort hätten den Vorwurf nicht entkräftet, sagte eine Polizeisprecherin. Die Obduktion habe ergeben, dass der Vater an massiver Gewalt starb. Weitere Details zum Tathergang nannte die Polizei zunächst nicht. Auch das Motiv blieb zunächst unklar. Nach Angaben der Polizeidirektion Kiel hatten Nachbarn in der Nacht zum Samstag Hilferufe gehört und die Polizei alarmiert. Die Beamten fanden den toten Mann in der Wohnung. Das Amtsgericht Neumünster erließ Haftbefehl wegen Mordverdachts. Der 15-jährige wurde noch am Samstag ins Gefängnis gebracht. Ob sich zum Tatzeitpunkt noch mehr Familienmitglieder in der Wohnung aufhielten, konnte die Polizei zunächst nicht sagen. Bislang seien weder der Jugendliche noch die Familie bei der Polizei bekannt gewesen.

dpa

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Meistgelesene Artikel

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Katharina Saalfrank: Warum wir Eltern so schwer Nein sagen können

Katharina Saalfrank: Warum wir Eltern so schwer Nein sagen können

Massenkarambolage auf vereister A1 - ein Toter

Massenkarambolage auf vereister A1 - ein Toter

Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus

Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus

Kommentare