20.000 Deutsche sitzen noch im Ausland fest

+
Tausende Reisende saßen weltweit fest.

Berlin - Wegen des Flugverbots über Deutschland und Europa saßen tausende Deutsche weltweit fest. Am Mittwoch sollen nach Schätzungen des Reiseverbands noch 20.000 Deutsche auf ihren Rückflug warten.

Lesen Sie auch:

Chaos im Luftverkehr hält noch Tage an

Luftraum ist ab elf Uhr komplett freigegeben

Bilanz: Mehr als jeder zweite Flug gestrichen

Deutscher Luftraum soll freigegeben werden

Fluggessellschaften verlieren Milliarden

Forscher warnen vor weiterem Vulkanausbruch

Etwa 20.000 gestrandete Urlauber warten nach Einschätzung des Deutschen Reiseverbandes noch auf ihre Rückreise nach Deutschland. Wie der Verband am Mittwoch mitteilte, zählen dazu vor allem Gäste, die ihre Reise über Reisebüros und Reiseveranstalter gebucht hatten und jetzt noch wegen des tagelangen Flugverbots aufgrund der Aschewolke aus Island an Fernzielen festsitzen.

Es sei davon auszugehen, das ein Großteil der betroffenen Deutschen bis Mittwochabend wieder in der Heimat landen werde. In den vergangenen Tagen hatte der Verband die Rückreise tausender Urlauber mit Reiseveranstaltern und Fluggesellschaften koordiniert. Dabei wurden auch Sondermaschinen gechartert oder alternative Reisemöglichkeiten mit Schiff, Bahn oder Bus angeboten.

dpa

Skulpturenpark in Kuhlenkamp geöffnet

Skulpturenpark in Kuhlenkamp geöffnet

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

Meistgelesene Artikel

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mit mehr als 30 Grad: Der Hochsommer kommt!

Mit mehr als 30 Grad: Der Hochsommer kommt!

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Vater will Sohn aus Wasser retten - und stirbt dabei selbst

Vater will Sohn aus Wasser retten - und stirbt dabei selbst

Kommentare