Es fielen viele Züge aus

2,5 Millionen Fahrgäste der Bahn von „Xavier“ betroffen

+
Sturmtief „Xavier“ hat vielerorts verheerende Schäden angerichtet.

Die Zugausfälle in Folge des Orkans „Xavier“ haben rund 2,5 Millionen Fahrgäste der Deutschen Bahn betroffen.

Berlin - Die „Nordwest-Zeitung“ hatte darüber berichtet. Am Donnerstag und Freitag vergangener Woche fielen demnach 240 Fernzüge aus. Zwischen Donnerstag und Samstag strich die Bahn außerdem 7800 Regionalzüge. 1800 Streckenkilometer sperrte die Bahn in Folge der Sturmschäden oder aus Vorsicht ab. 500 Mitarbeiter seien auf den Gleisen unterwegs gewesen, um die Strecken möglichst schnell wieder freigeben zu können.

Erst fünf Tage später seien die Züge dann wieder größtenteils planmäßig gefahren. 96 Prozent der ICE- und EC-Züge seien am Dienstag wie geplant gefahren. Der Orkan war am Donnerstag vergangener Woche über Nord- und Ostdeutschland gezogen und hatte für zahlreiche Verkehrsbehinderungen gesorgt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Rechter "Frauenmarsch" in Berlin nach Blockaden beendet

Rechter "Frauenmarsch" in Berlin nach Blockaden beendet

HSV verliert erneut - Bayern mit Last-Minute-Sieg

HSV verliert erneut - Bayern mit Last-Minute-Sieg

Werder verliert 0:1 beim SC Freiburg

Werder verliert 0:1 beim SC Freiburg

Silber durch Wellinger und Lölling - Dahlmeier ohne Medaille

Silber durch Wellinger und Lölling - Dahlmeier ohne Medaille

Meistgelesene Artikel

Sie dachte, sie hätte Blähungen - dann entfernten Ärzte das aus ihrem Bauch

Sie dachte, sie hätte Blähungen - dann entfernten Ärzte das aus ihrem Bauch

Pferde gehen bei Rosenmontagszug durch - mindestens drei Personen verletzt

Pferde gehen bei Rosenmontagszug durch - mindestens drei Personen verletzt

Polizist vor Straßenbahn geschubst - tot! Zwei Details machen den Fall noch unfassbarer

Polizist vor Straßenbahn geschubst - tot! Zwei Details machen den Fall noch unfassbarer

Lastwagen kracht in Stauende: Verkehrsunfall reißt Familie in den Tod

Lastwagen kracht in Stauende: Verkehrsunfall reißt Familie in den Tod

Kommentare