17-Jähriger bei Autokauf in Fulda erschossen

Fulda - Nach tödlichen Schüssen auf einen 17-Jährigen in Fulda läuft bundesweit die Fahndung nach dem flüchtigen Täter.

Nach Polizeiangaben hatten sich der Jugendliche und sein drei Jahre älterer Bekannter im Internet mit einem Unbekannten am Freitag in Fulda verabredet, um ein Auto zu kaufen. Beim Treffen schoss der vermeintliche Verkäufer plötzlich und traf den Jugendlichen zwei Mal. Der 17-Jährige starb am späten Abend im Krankenhaus.

Nach Angaben seines 20-Jährigen Bekannten lockte der vermeintliche Verkäufer die beiden Interessenten zunächst vom vereinbarten Treffpunkt auf einen Parkplatz in der Nähe. Dort erklärte er, auf den tatsächlichen Verkäufer müsse man warten. Schließlich fielen die Schüsse, als der 17-Jährige in einer dunklen Ecke stand.

Geld konnte der Täter nicht an sich nehmen, da der 20-Jährige die mehreren tausend Euro bei sich trug. Der Schütze soll etwa 40 Jahre alt, 1,90 Meter groß und schlank sein. Er flüchtete mit einem schwarzen 5er-BMW mit Koblenzer oder Konstanzer Kennzeichen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Von Turnen bis Yoga: Die besten Sportarten für Kinder

Von Turnen bis Yoga: Die besten Sportarten für Kinder

Was quält den Vierbeiner? So arbeiten Hundepsychologen

Was quält den Vierbeiner? So arbeiten Hundepsychologen

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

Meistgelesene Artikel

Ehefrau mit 29 Messerstichen getötet - Mordprozess in Karlsruhe

Ehefrau mit 29 Messerstichen getötet - Mordprozess in Karlsruhe

Nach blutigem Angriff auf Frau in Bäckerei: Urteil gegen Ehemann gefallen

Nach blutigem Angriff auf Frau in Bäckerei: Urteil gegen Ehemann gefallen

„I bims“ ist „Jugendwort des Jahres 2017“

„I bims“ ist „Jugendwort des Jahres 2017“

Achtung! Verschiedene Salate dieser Marke werden zurückgerufen

Achtung! Verschiedene Salate dieser Marke werden zurückgerufen

Kommentare