Lebensgefährliche Messerstecherei - Täter (16) gesteht

+
Der jugendliche Messerstecher legte ein vollständiges Geständnis ab.

Hamburg - In Hamburg hat ein 16-Jähriger gestanden, einen 18-Jährigen an einem U-Bahnhof lebensgefährlich mit einem Messer niedergestochen zu haben.

Das teilte die Polizei am Sonntag mit. An dem Vorfall nachts um vier in der Nacht zum Samstag waren insgesamt vier Jugendliche zwischen 16 und 18 Jahren beteiligt, die in einen Streit geraten waren. Dabei zog der 16-Jährige ein Messer und stach zweimal auf den Oberkörper seines Opfers ein. Nach einer Notoperation an der Lunge ist der 18-Jährige nicht mehr in Lebensgefahr. Den Teenager konnte die Polizei unmittelbar nach der Tat festnehmen. Die Waffe wurde sichergestellt. Der junge Mann wurde dem Haftrichter vorgeführt.

dpa

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Meistgelesene Artikel

Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs

Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall

Kommentare