Mauern, Zäune und Autos gerammt

16-Jähriger baut mit geklautem Bus Unfall

Stadtoldendorf - Mit einem gestohlenem Linienbus ist ein 16-Jähriger aus Niedersachsen 30 Kilometer weit gefahren und hat gleich mehrere Unfälle verursacht.

Der Jugendliche habe auf seiner Spritztour in vier Fällen Mauern und Zäune gerammt und sei schließlich gegen ein parkendes Auto gefahren, sagte ein Polizeisprecher in Holzminden am Montag. Der Gesamtschaden betrage rund 20 000 Euro.

Der junge Mann hatte den Bus am Sonntag aus der Halle eines Fuhrunternehmens in Stadtoldendorf gestohlen und war dann rund 30 Kilometer durch mehrere Dörfer gefahren. Ein Zeuge hatte die Polizei alarmiert, nachdem er ein Auto gerammt hatte. Die Beamten entdeckten den Bus auf einem Waldweg. Der 16-Jährige, der schon mehrfach mit fremden Fahrzeugen auf öffentlichen Straßen unterwegs war, saß noch am Steuer.

dpa

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Meistgelesene Artikel

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Massenkarambolage auf vereister A1 - ein Toter

Massenkarambolage auf vereister A1 - ein Toter

Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus

Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Kommentare