139.000 Euro „Falschgeld“ in der Damentoilette

Hamburg - Aufgeregt überreichte ein ehrlicher Finder der Polizei am Hamburger Hauptbahnhof eine Plastiktüte mit 139 000 Euro - doch es handelte sich nur um “Falschgeld“ für eine Werbeaktion.

Der Putzmann hatte die Scheine am Dienstagabend auf der Damentoilette am Bahnhof entdeckt. Zusammenrollt habe das Geld für einen Laien täuschend echt ausgesehen, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Als die Beamten die Scheine genauer anschauten, entdeckten sie Werbeaufdrucke. Einen Finderlohn gibt es deshalb nicht. Der Kommentar der Polizei: “Geld macht ohnehin nicht glücklich.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Frachter prallt gegen Brücke - Schiffsführer tot

Frachter prallt gegen Brücke - Schiffsführer tot

Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede

Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede

Koalition: Interne Ermittler sollen Fall Amri klären

Koalition: Interne Ermittler sollen Fall Amri klären

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare