Große Suchaktion

13-Jähriger auf der Alster gekentert

+
Die Polizei sucht auf der Alster nach dem vermissten 13-Jährigen.

Hamburg - Boots-Unglück auf der Hamburger Außenalster: Ein 13-jähriger Ruderer ist dort gekentert. Die Polizei startete am Freitagnachmittag eine großangelegte Suchaktion nach dem Vermissten.

Die Rettungskräfte gehen davon aus, dass der Junge in einem Einer saß, der auf dem Wasser gefunden wurde. Vermutlich hatte der jugendliche Ruderer eine Tonne auf dem Wasser gerammt und war mit dem Boot gekentert. Zeugen sollen den Unfall beobachtet haben. Die Eltern des Jungen werden von einem Kriseninterventionsteam betreut.

„Es sind Boote, Hubschrauber und Taucher im Einsatz“, erklärte eine Sprecherin des Polizeilagedienstes am Samstag. Die Suche sei aber bislang ergebnislos.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?

Betrunkener rast in Berlin in Tram-Haltestelle und tötet wartende Frau

Betrunkener rast in Berlin in Tram-Haltestelle und tötet wartende Frau

Anschnallgurt als Retter - Mehrere Verletzte bei Unfall in Südhessen

Anschnallgurt als Retter - Mehrere Verletzte bei Unfall in Südhessen

Spiel wegen Massenschlägerei abgebrochen: Türk Spor Rosenheim kassiert sieben Rote Karten

Spiel wegen Massenschlägerei abgebrochen: Türk Spor Rosenheim kassiert sieben Rote Karten

Kommentare