Frau (43) erstochen - Sohn (16) gesteht  

Göppingen - Familiendrama im baden-württembergischen Göppingen: Ein 16-Jähriger soll in einer Hochhaus-Wohnung seine Mutter erstochen haben.

Sein 13-jähriger Bruder fand die Frau am Donnerstag blutüberströmt, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilten. Der Notarzt konnte nur noch den Tod der 43-Jährigen feststellen. Der 16-Jährige habe den Messerangriff auf seine Mutter nach einem vorangegangenen Streit inzwischen eingeräumt.

Die fünfköpfige Familie lebt schon seit Jahren in dem Göppinger Stadtbezirk. Laut Mitteilung ist der 16-Jährige noch nicht wegen Gewaltdelikten auffällig gewesen. Auf die Frau war mehrfach eingestochen worden. Neben ihr lag die Tatwaffe auf dem Wohnzimmerboden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare