Hamburgs Binnenalster quietschgelb

12.000 Gummi-Entchen schwimmen um die Wette

+
Suchbild: Wo ist der Taucher zwischen den Quietsche-Entchen?

Hamburg - Quietschgelbes Wettrennen auf der Hamburger Binnenalster: Genau 12.000 Plastik-Enten sind am Sonntag für einen guten Zweck an den Start gegangen.

 Nach 120 Metern Rennstrecke schwamm zunächst eine als Braut verkleidete Ente als Siegerin ins Ziel. Die Plastikente wurde jedoch disqualifiziert, weil der Schleier als Segel fungierte, wie ein Sprecher des Lions Club Hamburg erklärte. Die Ente, die zwei Minuten länger unterwegs war als die zunächst Erstplatzierte, rückte ganz oben auf das Siegerpodest. Sie hatte für das Rennen 23 Minuten gebraucht.

Wer eine Ente an den Start schicken wollte, musste fünf Euro für ein Tier bezahlen - so kamen beim 3. Hamburger Lions-Entenrennen rund 60.000 Euro zusammen. Das Geld geht an das Kinderkompetenzzentrum des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE). Damit soll ein Projekt gegen Kindesmisshandlung unterstützt werden.

dpa

Finaltag bei den 53. Sixdays Bremen - Sieg für Kalz/Keisse

Finaltag bei den 53. Sixdays Bremen - Sieg für Kalz/Keisse

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Rippen-Verletzungen können schwere Erkrankungen auslösen

Rippen-Verletzungen können schwere Erkrankungen auslösen

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare