1000 Menschen bei Demo nach Attacke auf türkische Läden

Peine - Nach einer Attacke auf türkische Geschäfte in Peine haben in der niedersächsischen Stadt rund 1000 Menschen gegen rechte Gewalt demonstriert.

Nach Polizeiangaben verlief der Protestzug am Donnerstag friedlich. Bürgermeister Michael Kessler (SPD) hatte zu der Aktion aufgerufen, nachdem in der Nacht zum Montag Unbekannte unter anderem Schaufenster mit Pflastersteinen eingeworfen hatten. Auch Hakenkreuze waren in Fensterscheiben geritzt worden. Betroffen waren ein Reisebüro, ein Juweliergeschäft, ein Friseursalon und ein Imbiss. Auch Gewerkschaften und Kirchen beteiligten sich an der Demonstration.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Konzert in Manchester

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Konzert in Manchester

Sanierung der A1 nach Gefahrgut-Unfall

Sanierung der A1 nach Gefahrgut-Unfall

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Meistgelesene Artikel

Horror-Unfall: Windradflügel durchbohrt Lkw bei Auffahrunfall

Horror-Unfall: Windradflügel durchbohrt Lkw bei Auffahrunfall

Soldat stirbt bei Schießübung: Hatte er eine Warnung abgegeben?

Soldat stirbt bei Schießübung: Hatte er eine Warnung abgegeben?

Regionalexpress rammt Lkw - ein Toter und elf Verletzte

Regionalexpress rammt Lkw - ein Toter und elf Verletzte

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Kommentare