"Zurück in die Zukunft": Wiederaufführung der Filmreihe

+
Der Schüler Marty McFly (l., Michael J. Fox) und der Erfinder Dr. E. Brown (Christopher Lloyd) werden in dem Spielberg-Film "Zurück in die Zukunft" von Terroristen attackiert. Foto: UIP

Berlin (dpa) - Am 21. Oktober kommt eine besondere Science-Fiction-Filmreihe für eine Nacht erneut in die Kinos: die von Robert Zemeckis ("Forrest Gump") inszenierte "Zurück in die Zukunft"-Trilogie.

In der Reihe, deren erster Teil im Jahr 1985 startete, spielt Michael J. Fox den Jugendlichen Marty, der mit Hilfe des Wissenschaftlers Doc Brown zuerst in die Vergangenheit des Jahres 1955 reist und später auch in die Zukunft.

Im zweiten Teil landet Marty mit seinem silbernen Sportwagen im Jahr 2015, genau am 21. Oktober - daher die Wiederaufführung der Filme an diesem Tag. Der dritte Teil spielt im Wilden Westen. Die Trilogie hat weltweit insgesamt mehr als 900 Millionen US-Dollar eingespielt.

Anlässlich des Jahrestages bringt Universal Pictures Home Entertainment auch eine Jubiläums-Box der Trilogie auf Blu-ray und DVD heraus.

(Special Night: Zurück in die Zukunft 1-3, USA 1985/1989/1990, 116/108/118 min, FSK ab 12, von Robert Zemeckis, mit Michael J. Fox, Christopher Lloyd, Lea Thompson)

"Zurück in die Zukunft"

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Nach Pippas Hochzeit - So wird (angeblich) gefeiert

Nach Pippas Hochzeit - So wird (angeblich) gefeiert

Roger Moore ist tot: James-Bond-Darsteller an Krebs gestorben

Roger Moore ist tot: James-Bond-Darsteller an Krebs gestorben

Kendall Jenner in Cannes: Was sie an den Füßen trägt, sorgt für Spott

Kendall Jenner in Cannes: Was sie an den Füßen trägt, sorgt für Spott

Pippa Middleton hat Ja gesagt

Pippa Middleton hat Ja gesagt

Kommentare