"Willkommen im Hotel Mama": Eine Mutter-Tochter-Komödie

+
Josiane Balasko als Jacqueline in einer undatierten Szene aus dem Film "Willkommen im Hotel Mama". Foto: Alamode Film

Berlin (dpa) - Stéphanie hat unerwartet ihren Job verloren. Ihre Arbeit in einem Architekten-Büro hat der 40-Jährigen ein gutes Leben gesichert. In ihrer Verzweiflung entscheidet sie, wieder bei ihrer Mutter Jacqueline einzuziehen.

Die anfängliche Freude über die Rückkehr ihrer Tochter hält aber nicht lange an. Denn die Präsenz von Stéphanie bringt das Leben von Jacqueline gewaltig durcheinander.

"Willkommen im Hotel Mama" ist eine Generationskomödie des französischen Regisseurs Eric Lavaine. Für die Rollen des Tochter-Mutter-Gespanns konnte er die Schauspielerinnen Alexandra Lamy und Josiane Balasko gewinnen. In den weiteren Rollen sind Mathilde Seigner und Didier Flamand zu sehen.

Willkommen im Hotel Mama, von Eric Lavaine, Frankreich, 2016, 90 Min., FSK ab 0, mit Alexandra Lamy, Josiane Balasko, Mathilde Seigner

Willkommen im Hotel Mama

Das könnte Sie auch interessieren

Ansgar geht baden und Matthias versaut die Prüfung: Bilder von Tag 3 im Dschungel

Ansgar geht baden und Matthias versaut die Prüfung: Bilder von Tag 3 im Dschungel

Knappe Niederlage gegen Dänemark: DHB-Auswahl vor EM-Aus

Knappe Niederlage gegen Dänemark: DHB-Auswahl vor EM-Aus

SPD ringt sich zu Koalitionsverhandlungen durch

SPD ringt sich zu Koalitionsverhandlungen durch

Bilder: Deutschland unterliegt Olympiasieger Dänemark knapp

Bilder: Deutschland unterliegt Olympiasieger Dänemark knapp

Meistgelesene Artikel

Cranberries-Sängerin Dolores O‘Riordan: Tod mit 46 Jahren

Cranberries-Sängerin Dolores O‘Riordan: Tod mit 46 Jahren

Was Kate wohl dazu sagt? So sieht Prinz William nicht mehr aus!

Was Kate wohl dazu sagt? So sieht Prinz William nicht mehr aus!

Altkanzler Schröder zeigt seiner neuen Lebensgefährtin Berlin

Altkanzler Schröder zeigt seiner neuen Lebensgefährtin Berlin

#MeToo-Debatte: Brigitte Bardot wirft Schauspielerinnen Scheinheiligkeit vor

#MeToo-Debatte: Brigitte Bardot wirft Schauspielerinnen Scheinheiligkeit vor

Kommentare