Charaktere wollen Clinton wählen

„Will & Grace“-Stars: Clip über US-Präsidentenwahl

+
Debra Messing und Eric McCormack wurden bekannt durch die Sitcom "Will & Grace".

Los Angeles - Zehn Jahre nach dem Ende der Sitcom „Will & Grace“ haben die damaligen Hauptdarsteller eine Szene zur US-Präsidentschaftswahl gedreht.

In dem knapp zehnminütigen Clip, der seit Montag (Ortszeit) online zu sehen ist, sprechen Eric McCormack (53) und Debra Messing (48) in ihren alten Rollen über die beiden Kandidaten Donald Trump und Hillary Clinton, aber auch über den Sadomaso-Kinohit „Fifty Shades of Grey“ und die Trennung von Angelina Jolie und Brad Pitt.

Auch die damaligen Co-Stars Sean Hayes und Megan Mullally (als Jack und Karen) mischen bei der zunehmend politischen Debatte mit. Am Ende sind sich die Charaktere einig, Clinton zu wählen. Die Szene endet mit dem Hashtag „vote honey“, also „Wähl, Liebling“.

„Will & Grace“ lief in den USA von 1998 bis 2006. In der Sitcom eröffnet der Rechtsanwalt Will seiner Partnerin Grace erst bei der Verlobungsfeier, dass er homosexuell ist. Die beiden werden häufig von Wills Freund Jack und der tablettenabhängigen Karen besucht. In Deutschland wurden die acht Staffeln auf ProSieben und Sat.1 ausgestrahlt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Schweres Erdbeben in Mexiko-Stadt - mindestens 49 Tote

Schweres Erdbeben in Mexiko-Stadt - mindestens 49 Tote

Bayern übernimmt Tabellenführung - Wolfsburg nur Remis

Bayern übernimmt Tabellenführung - Wolfsburg nur Remis

Mindestens 49 Tote bei Erdbeben in Mexiko

Mindestens 49 Tote bei Erdbeben in Mexiko

Werder holt Remis dank Bartels

Werder holt Remis dank Bartels

Meistgelesene Artikel

„Sopranos“-Schauspieler Frank Vincent gestorben

„Sopranos“-Schauspieler Frank Vincent gestorben

Witwe von Linkin-Park-Sänger veröffentlicht letztes Video ihres Mannes

Witwe von Linkin-Park-Sänger veröffentlicht letztes Video ihres Mannes

Esther Schweins trauert um ihren Lebensgefährten

Esther Schweins trauert um ihren Lebensgefährten

Raubüberfall auf Kim Kardashian: Verdächtiger wieder auf freiem Fuß

Raubüberfall auf Kim Kardashian: Verdächtiger wieder auf freiem Fuß

Kommentare