Unter freiem Himmel

Wigald Boning hat 200 Tage am Stück im Zelt übernachtet

+
Wigald Boning fühlt sich wohl in Gottes Natur. Foto: Peter Gercke

Luxushotel oder Wiese? Für den Komiker ist das keine Frage, er übernachtet am liebsten draußen und hat darüber sogar ein Buch geschrieben: "Im Zelt. Von einem der auszog, draußen zu schlafen".

Bad Vilbel (dpa) - Manch einer findet Federbetten unbequem und die wahre Ruhe im Zelt oder unter freiem Himmel - Wigald Boning zum Beispiel.

"Ich habe 200 Nächte hintereinander im Zelt geschlafen." Er atme die Luft draußen lieber als Hausluft, sagte der Komiker, Sänger und Autor am Sonntag dem Radiosender FFH in Bad Vilbel. Er sei zudem jemand, der gerne Langzeitexperimente mache.

Eine seiner Erfahrungen beim Dauerzelten: Nicht alle Mitmenschen könnten damit umgehen. Beim Fernsehen würden prominente Gäste normalerweise im Luxushotel untergebracht. "Und als ich sagte, ich brauche nur zwei, drei Quadratmeter Wiese, waren die teilweise schon etwas überfordert."

Auch andere Schlaforte habe er schon ausprobiert: eine Bühne in der Semperoper in Dresden beispielsweise und den Mittelkreis des Weserstadions in Bremen.

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Meistgelesene Artikel

Madonna postet Intim-Frisur mit politischer Botschaft

Madonna postet Intim-Frisur mit politischer Botschaft

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi

Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi

Matt Damon will Trump künftig unterstützen 

Matt Damon will Trump künftig unterstützen 

Kommentare