Vom Smartphone in die echte Welt: 3D-Pokémons

New York (dpa) - Was haben Charmander, Squirtle, Pidgey und Rattata gemeinsam? Die Pokémon-Monster existieren - zur Enttäuschung vieler Fans - bislang nur in der virtuellen Welt. Mitten im Hype um das Smartphone-Spiel "Pokémon Go" will der New Yorker Workshop "NYC Makery" das ändern und bittet in die Werkstatt.

Mit passender Software und 3D-Druckern können Fans dort fliegende, kriechende und schwimmende Fantasiewesen schaffen. "Versucht Euch daran, Euren liebsten existierenden Pokémon in 3D zu schaffen und erzeugt Eure eigene Figur", schreiben die Veranstalter. Nur eine Regel gibt es zu beachten: "BYOL - Bring your own Laptop" (Bitte eigenen Laptop mitbringen). Und schon haben die Taschenmonster den Sprung in die wirkliche Welt geschafft.

Pokémons

Neue PC-Spiele: Lego-Helden und quietschbuntes Hüpfvergnügen

Neue PC-Spiele: Lego-Helden und quietschbuntes Hüpfvergnügen

Die Eggstätt-Hemhofer Seenplatte ist ein Naturwunder

Die Eggstätt-Hemhofer Seenplatte ist ein Naturwunder

Sieben europäische Städtereisen für Individualisten

Sieben europäische Städtereisen für Individualisten

Borussia Dortmund stürzt Bayern im DFB-Pokal

Borussia Dortmund stürzt Bayern im DFB-Pokal

Meistgelesene Artikel

So genial reagiert Tageszeitung auf Til Schweigers Leitungswasser-Klage

So genial reagiert Tageszeitung auf Til Schweigers Leitungswasser-Klage

Betrunkene schlagen ARD-Moderator auf Mallorca bewusstlos

Betrunkene schlagen ARD-Moderator auf Mallorca bewusstlos

Nach Prügel-Attacke: Baumgarten moderiert mit blauem Auge

Nach Prügel-Attacke: Baumgarten moderiert mit blauem Auge

Sexismus-Vorwurf: Baumgartner macht heikles Angebot an Moderatorin

Sexismus-Vorwurf: Baumgartner macht heikles Angebot an Moderatorin

Kommentare