Harry war zehn Jahre beim Militär

Veteranen laufen 1000 Meilen mit Prinz Harry

London - Sechs Veteranen des Afghanistan-Kriegs haben sich mit Unterstützung von Prinz Harry auf einen rund 1600 Kilometer langen Weg durch Großbritannien gemacht.

Fünf Männer und eine Frau starteten am Samstag im schottischen Dufftown und wollen durch England und Wales wandern, bis sie am 1. November am Buckingham-Palast in London ankommen. Der „Walk of Britain“ soll auf die Arbeit der Organisation Walking With The Wounded (Mit den Verwundeten gehen) aufmerksam machen, die verwundete Soldaten unterstützt und deren prominentester Unterstützer Prinz Harry ist.

Auf verschiedenen Etappen der Wanderung werden sich weitere Veteranen der Gruppe anschließen. Sie wollen unter anderem vier britische Berge in verschiedenen Landesteilen besteigen. Prinz Harry hatte Anfang des Jahres angekündigt, ein Stück des Wegs mit den Veteranen wandern zu wollen. Wann und wo er das tun wird, ist nicht bekannt. Harry verbringt des Sommer in verschiedenen Teilen Afrikas, um in Nationalparks beim Wildtierschutz zu helfen.

Harry unterstützt die Organisation seit ihrer Gründung. Er hat sich bereits an Expeditionen zum Nord- und Südpol beteiligt und war Schirmherr einer Expedition zum Mount Everest. Während seiner zehnjährigen Zeit beim Militär war Harry zweimal in Afghanistan im Einsatz.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Meistgelesene Artikel

Prinzessin Madeleine: So süß toben ihre Kinder im Schnee

Prinzessin Madeleine: So süß toben ihre Kinder im Schnee

Madonna postet Intim-Frisur mit politischer Botschaft

Madonna postet Intim-Frisur mit politischer Botschaft

Stephen Hawking: Ein Rätsel bleibt ungelöst

Stephen Hawking: Ein Rätsel bleibt ungelöst

Matthias Brandt will weg vom "Polizeiruf 110"

Matthias Brandt will weg vom "Polizeiruf 110"

Kommentare