"Erkenntnis nach Missverständnis"

50 Cent spendet nach Läster-Video an Autismus-Organisation

+
Will sich bei dem Flughafenmitarbeiter längst entschuldigt haben: US-Rapper 50 Cent

Los Angeles - Nach seinen Beleidigungen gegen einen autistischen Flughafenmitarbeiter gibt sich 50 Cent einsichtig. Eine Wohltätigkeitsorganisation darf sich über einen Geldsegen des US-Rappers freuen.

Nachdem er sich über einen autistischen Flughafenmitarbeiter lustig machte, hat

 50 Cent

nach eigenen Angaben 100.000 Dollar an eine Wohltätigkeitsorganisation für autistische Menschen gespendet. Der US-Rapper

 („Get Rich Or Die Tryin'“) hatte dem apathisch wirkenden Mitarbeiter am Flughafen unterstellt, Drogen konsumiert zu haben und dessen Arbeit in einem im Internet veröffentlichten Clip fies kommentiert.

Er wolle „dieses Missverständnis in eine Erkenntnis umwandeln“, erklärte der 39 Jahre alte Musiker am Donnerstag. „Es gibt Menschen mit Behinderungen, die ignoriert, schlecht behandelt und vernachlässigt werden und unsere Unterstützung brauchen.“  Gegenüber Medien sagte der Rapper, er habe sich persönlich bei dem Mann entschuldigt.

run tell that !!!

Ein von 50 Cent (@50cent) gepostetes Foto am

dpa

Mehr zum Thema:

Textilien im Rausch der Individualisierung

Textilien im Rausch der Individualisierung

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Meistgelesene Artikel

Prinzessin Madeleine: So süß toben ihre Kinder im Schnee

Prinzessin Madeleine: So süß toben ihre Kinder im Schnee

Madonna postet Intim-Frisur mit politischer Botschaft

Madonna postet Intim-Frisur mit politischer Botschaft

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Wrestling-Legende Jimmy Snuka ist tot

Wrestling-Legende Jimmy Snuka ist tot

Kommentare