"The Forbidden Room": Experimentelles von Guy Maddin

+
Guy Maddin beschreitet ungewöhnlich Wege. Foto: Jörg Carstensen

Berlin (dpa) - Der kanadische Regisseur Guy Maddin erzählt in "The Forbidden Room" von einem in Seenot geratenen U-Boot und einem rätselhaften Holzfäller genauso wie von verführerischen Skeletten, einer heißen Badewanne, von Luftschiffen und einem Neurochirurgen.

Maddin hat schon Filme gedreht hat wie "My Winnipeg" oder "The Saddest Music in the World". In seinem neuen Werk, einem alptraumhaft-surrealen Trip, überlagert sich alles: ob Orte, Handlung oder Personen.

Im Film zu sehen sind Akteure wie Charlotte Rampling, Udo Kier und Geraldine Chaplin. Seine Uraufführung feierte "The Forbidden Room", der 2015 auch auf der Berlinale präsentiert wurde, beim Sundance Film Festival in den USA.

(The Forbidden Room, Kanada 2015, 130 Min., FSK ab 0, von Guy Maddin und Evan Johnson, mit Roy Dupuis, Clara Furey, Louis Negin)

The Forbidden Room

England hebt nach Attentat Terrorwarnstufe

England hebt nach Attentat Terrorwarnstufe

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Wandern im ursprünglichen Defereggental

Wandern im ursprünglichen Defereggental

Meistgelesene Artikel

Pippa Middleton hat Ja gesagt

Pippa Middleton hat Ja gesagt

Nach Pippas Hochzeit - So wird (angeblich) gefeiert

Nach Pippas Hochzeit - So wird (angeblich) gefeiert

Roger Moore ist tot: James-Bond-Darsteller an Krebs gestorben

Roger Moore ist tot: James-Bond-Darsteller an Krebs gestorben

Kendall Jenner in Cannes: Was sie an den Füßen trägt, sorgt für Spott

Kendall Jenner in Cannes: Was sie an den Füßen trägt, sorgt für Spott

Kommentare