Streetfood-Stände werden sesshaft

Berlin (dpa) - Streetfood-Märkte sind im Trend und mit ihnen die kleinen Wagen, die dort Speisen und Getränke verkaufen. So manche mobile Küche geht inzwischen aber den umgekehrten Weg - und zieht von der Straße in ein dauerhaftes Domizil.

Im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg wurde mit dem koreanischen Restaurant "Fräulein Kimchi" jüngst etwa ein Streetfood-Stand sesshaft. Auch der Asia-Burger-Laden "Bun Bao" im selben Kiez war zuvor mobil unterwegs.

Auch in anderen Städten gibt es dafür Beispiele: Das "Poffers" in Stuttgart verkauft seine Mini-Pfannkuchen inzwischen auch in einem festen Café - ebenso wie der einstige Flohmarktstand "Kantinchen".

Kantinchen

Poffers

Fräulein Kimchi

Bun Bao

Das könnte Sie auch interessieren

Die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen auf dem Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen auf dem Freimarkt voll im Trend

Jeden Tag sterben 15 000 Kinder unter fünf

Jeden Tag sterben 15 000 Kinder unter fünf

Werder im Hansezelt auf dem Freimarkt

Werder im Hansezelt auf dem Freimarkt

Meistgelesene Artikel

Applegate will Krebs unter Kontrolle bringen - das sagt sie nach OP

Applegate will Krebs unter Kontrolle bringen - das sagt sie nach OP

Til Schweiger: Ich habe schon eine Menge Menschen verletzt

Til Schweiger: Ich habe schon eine Menge Menschen verletzt

Aus für „Despacito" - Beyoncé stößt Megahit vom Chart-Thron

Aus für „Despacito" - Beyoncé stößt Megahit vom Chart-Thron

Weinstein-Skandal: New Yorker Polizei rollt alten Fall auf, Scotland Yard erwägt ebenfalls Ermittlungen

Weinstein-Skandal: New Yorker Polizei rollt alten Fall auf, Scotland Yard erwägt ebenfalls Ermittlungen

Kommentare