George Lucas

"Star Wars"Schöpfer baut Museum in Chicago

München - Der geplante Bau eines Museums für die Kunst-Sammlung von „Star Wars“-Erfinder George Lucas (71) hat eine wichtige Hürde genommen.

Wie die Zeitung „Chicago Tribune“ berichtete, stimmte der Stadtrat den Bauplänen für das große Projekt am Mittwoch zu. Die Arbeiten könnten im kommenden Frühjahr beginnen, hieß es.

Bereits 2014 hatte Lucas die Pläne für das „Lucas Museum of Narrative Art“ bekanntgegeben. Es solle ein Ort für „Erzählende Kunst und die Evolution visueller Darstellungen“ sein, „von Illustrationen zum Kino bis hin zur Digitalen Kunst“, hieß es damals.

Neben der US-Großstadt im Bundesstaat Illinois hatten sich zeitweise auch Los Angeles und San Francisco Hoffnungen auf das Museum gemacht, das 2019 eröffnet werden soll. Der Kern der Kunstsammlung stammt dabei aus dem Privatbestand des „Indiana Jones“-Produzenten. Nach eigenen Angaben interessierte sich Lucas seit seiner Jugend für Malerei, Zeichnungen, Comics und später digitale Kunst und sammelte viele Werke.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen auf dem Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen auf dem Freimarkt voll im Trend

Jeden Tag sterben 15 000 Kinder unter fünf

Jeden Tag sterben 15 000 Kinder unter fünf

Werder im Hansezelt auf dem Freimarkt

Werder im Hansezelt auf dem Freimarkt

Meistgelesene Artikel

Applegate will Krebs unter Kontrolle bringen - das sagt sie nach OP

Applegate will Krebs unter Kontrolle bringen - das sagt sie nach OP

Til Schweiger: Ich habe schon eine Menge Menschen verletzt

Til Schweiger: Ich habe schon eine Menge Menschen verletzt

Aus für „Despacito" - Beyoncé stößt Megahit vom Chart-Thron

Aus für „Despacito" - Beyoncé stößt Megahit vom Chart-Thron

Weinstein-Skandal: New Yorker Polizei rollt alten Fall auf, Scotland Yard erwägt ebenfalls Ermittlungen

Weinstein-Skandal: New Yorker Polizei rollt alten Fall auf, Scotland Yard erwägt ebenfalls Ermittlungen

Kommentare