Haudrauf hat keine Angst vorm Sterben

Bud Spencer hat sich an Todesmeldungen gewöhnt

+
Bud Spencer wurde schon des Öfteren für tot erklärt.

Berlin - Der inzwischen 85 Jahre alte Filmstar Bud Spencer musste bereits dreimal Falschmeldungen über seinen Tod erleben. Mittlerweile hat er sich daran gewöhnt.

"Ich bin also daran gewöhnt, gestorben zu sein", sagte der Italiener der "Welt am Sonntag".

Angst vor dem Tod habe er keine. "Wir sind, sobald wir geboren werden, auf einer Reise zum Tod." Er sei "ganz sicher", dass es ein Leben nach dem Tod gebe und sehe den Tod mit "größter Gelassenheit".

Der durch zahlreiche Klamauk-Prügelfilme bekannt gewordene Bud Spencer erklärt sich seinen Mythos damit, dass überall auf der Welt sich der kleine Mann tagtäglich mit Ärger im Beruf, mit dem Chef und dem Alltag quälen müsse. "Und wer würde diesem Alltag, diesem Anrennen gegen die Widrigkeiten, nicht gern mal eine Ohrfeige verpassen. Oder einen Faustschlag versetzen. Genau das habe ich als Bud Spencer gemacht." Deshalb sei er berühmt - "aber ich bin nicht so".

AFP

Mehr zum Thema:

Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Anschlag in Manchester

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Anschlag in Manchester

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Meistgelesene Artikel

Pippa Middleton hat Ja gesagt

Pippa Middleton hat Ja gesagt

Nach Pippas Hochzeit - So wird (angeblich) gefeiert

Nach Pippas Hochzeit - So wird (angeblich) gefeiert

Roger Moore ist tot: James-Bond-Darsteller an Krebs gestorben

Roger Moore ist tot: James-Bond-Darsteller an Krebs gestorben

Kendall Jenner in Cannes: Was sie an den Füßen trägt, sorgt für Spott

Kendall Jenner in Cannes: Was sie an den Füßen trägt, sorgt für Spott

Kommentare