63. Karl-May-Spiele

Sosniok und Carpendale sind "unter Geiern"

+
Jan Sosniok (46) und sein Kollege Wayne Carpendale (37) als Old Shatterhand.

Bad Segeberg - Das Stück „Unter Geiern - Der Geist des Llano Estacado“ eröffnet am Samstagabend in Bad Segeberg die 63. Karl-May-Spiele. Mit dabei sind zwei alte Bekannte.

Mit Winnetou-Darsteller Jan Sosniok (46) und seinem Kollegen Wayne Carpendale (37) als Old Shatterhand sind die beiden „Blutsbrüder“ der vergangenen Saison wieder am Start. Den Bösewicht gibt diesmal Schauspieler Christian Kohlund: Der 63-Jährige schlüpft in die Rolle des falschen Priesters Burton, der in Wahrheit ein Gangsterboss ist. Die Saison endet am 7. September. Im Vorjahr kamen mehr als 322.000 Besucher in das Freilichttheater am Kalkberg.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Chinesische Städte wegen Virus abgeriegelt

Chinesische Städte wegen Virus abgeriegelt

Merkel beklagt "Unversöhnlichkeit" beim Thema Klimawandel

Merkel beklagt "Unversöhnlichkeit" beim Thema Klimawandel

UN-Gericht: Myanmar muss Rohingya vor Völkermord schützen

UN-Gericht: Myanmar muss Rohingya vor Völkermord schützen

Strandwandern und Walfang-Historie auf Borkum

Strandwandern und Walfang-Historie auf Borkum

Meistgelesene Artikel

Queen: „Sehr geliebte Mitglieder der Familie“ - doch eine Sache ändert sich radikal für Meghan und Harry

Queen: „Sehr geliebte Mitglieder der Familie“ - doch eine Sache ändert sich radikal für Meghan und Harry

Schock-Nachricht: Deutsche TV-Moderatorin überraschend gestorben - Verdacht zur Todesursache

Schock-Nachricht: Deutsche TV-Moderatorin überraschend gestorben - Verdacht zur Todesursache

Fans in großer Sorge: Lena Meyer-Landrut meldet sich endlich wieder - mit süßer Liebeserklärung

Fans in großer Sorge: Lena Meyer-Landrut meldet sich endlich wieder - mit süßer Liebeserklärung

„Schlagerchampions“: Zuschauer nörgeln wegen Helene Fischer: „Sowas hat es doch noch nie gegeben ...“

„Schlagerchampions“: Zuschauer nörgeln wegen Helene Fischer: „Sowas hat es doch noch nie gegeben ...“

Kommentare