Anhörung verschoben

Scheidungsstreit von Depp und Heard zieht sich hin

+
Amber Heard und Johnny Depp.

Los Angeles - Der Scheidungsstreit von Johnny Depp (53) und Amber Heard (30) geht in die nächste Runde und zieht sich: Eine Anhörung wurde kurzfristig verschoben worden.

Wie eine Gerichtssprecherin der Deutschen Presse-Agentur mitteilte, soll die Anhörung zu einer möglichen Verlängerung des bestehenden Kontaktverbots für Depp zu seiner Noch-Ehefrau nun erst am kommenden Mittwoch (17. August) stattfinden.

Für den Vorgang hat der Richter vier bis fünf Tage angesetzt. Ursprünglich sollte die Anhörung beim Superior Court in Los Angeles am Montag beginnen. Depp und Heard sollen zuvor hinter verschlossenen Türen Fragen der Anwälte der jeweiligen Gegenseite beantworten.

Heard hatte Ende Mai nach nur 15 Monaten Ehe die Scheidung eingereicht und „unüberbrückbare Differenzen“ als Grund angegeben. Wenige Tage später erhob sie Vorwürfe häuslicher Gewalt und erwirkte eine einstweilige Verfügung gegen Depp. Nach richterlicher Anordnung darf sich der „Fluch der Karibik“-Star seiner Noch-Ehefrau vorläufig nicht nähern.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

US-Bundesregierung im Zwangsstillstand

US-Bundesregierung im Zwangsstillstand

Bilder: Abfahrer Dreßen stellt die Ski-Welt in Kitzbühel auf den Kopf

Bilder: Abfahrer Dreßen stellt die Ski-Welt in Kitzbühel auf den Kopf

Fotostrecke: Abschlusstraining vor dem Bayern-Spiel

Fotostrecke: Abschlusstraining vor dem Bayern-Spiel

Meistgelesene Artikel

Cranberries-Sängerin Dolores O‘Riordan: Tod mit 46 Jahren

Cranberries-Sängerin Dolores O‘Riordan: Tod mit 46 Jahren

Was Kate wohl dazu sagt? So sieht Prinz William nicht mehr aus!

Was Kate wohl dazu sagt? So sieht Prinz William nicht mehr aus!

Zu dick für einen Job? Topmodel postet Oben-ohne-Foto, um das Gegenteil zu beweisen

Zu dick für einen Job? Topmodel postet Oben-ohne-Foto, um das Gegenteil zu beweisen

#MeToo-Debatte: Brigitte Bardot wirft Schauspielerinnen Scheinheiligkeit vor

#MeToo-Debatte: Brigitte Bardot wirft Schauspielerinnen Scheinheiligkeit vor

Kommentare