Erwartet ihr viertes Kind

Sarah Connor ist wieder schwanger

+
Erwartet ihr viertes Kind: Sarah Conner.

Regensburg - Sarah Connor erwartet ihr viertes Kind. Das Geheimnis verriet die Sängerin eher beiläufig auf ihrem Konzert in Regenburg.

So manch ein Fan wird sich über das Outift von Sarah Connor auf ihrem Konzert auf Schloss St. Emmeram in Regensburg etwas gewundert haben. Die Sängerin trug auf der Bühne ein sackähnliches olivfarbenes Kleid. Erst als sie den letzten Song ihren "drei und bald vier zauberhaften Kindern" widmete, fiel unter den Zuschauern der Groschen. Sarah Connor ist erneut schwanger und erwartet ihr viertes Kind. Ihre Facebook-Seite quillt seit der Bekanntgabe über von Glückwünschen ihrer Fans.

Sarah Connor, die 2015 mit ihrem deutschsprachigen Album "Muttersprache" sehr erfolgreich ins Musikgeschäft zurückkehrte, ist bereits dreifache Mutter. Mit Ex-Mann Marc Terenzi hat sie Sohn Tyler Marc (12) und Tochter Summer Antonia Soraya (10). Aus der Beziehung mit ihrem aktuellen Lebensgefährten und Manager Florian Fischer (41) hat sie Töchterchen Delphine Malou, die 2011 auf die Welt kam.

ep

Mehr zum Thema:

Neue PC-Spiele: Lego-Helden und quietschbuntes Hüpfvergnügen

Neue PC-Spiele: Lego-Helden und quietschbuntes Hüpfvergnügen

Die Eggstätt-Hemhofer Seenplatte ist ein Naturwunder

Die Eggstätt-Hemhofer Seenplatte ist ein Naturwunder

Sieben europäische Städtereisen für Individualisten

Sieben europäische Städtereisen für Individualisten

Borussia Dortmund stürzt Bayern im DFB-Pokal

Borussia Dortmund stürzt Bayern im DFB-Pokal

Meistgelesene Artikel

So genial reagiert Tageszeitung auf Til Schweigers Leitungswasser-Klage

So genial reagiert Tageszeitung auf Til Schweigers Leitungswasser-Klage

Betrunkene schlagen ARD-Moderator auf Mallorca bewusstlos

Betrunkene schlagen ARD-Moderator auf Mallorca bewusstlos

Jörg Kachelmann kehrt ins Fernsehen zurück

Jörg Kachelmann kehrt ins Fernsehen zurück

Caitlyn Jenner: „Wir haben es sehr oft getan, aber...“

Caitlyn Jenner: „Wir haben es sehr oft getan, aber...“

Kommentare