Sänger Rufus Wainwright hat seinen Eltern verziehen

+
Der Sänger Rufus Wainwright hatte es nach seinem Coming-out nicht leicht. Foto: EPA/Angel Diaz

Potsdam (dpa) - Der kanadische Sänger Rufus Wainwright (42) hatte es nach seinem Coming-out schwer mit seinen Eltern. "Mein Vater wollte nie darüber reden. Er war weder dafür noch dagegen", sagte Wainwright den "Potsdamer Neuesten Nachrichten".

Seine Mutter habe ein Schwulenmagazin in seinen Sachen entdeckt, als er 14 gewesen sei. Als er nach Hause kam, habe sie gesagt: "Rufus, bitte sag mir nichts, was ich nicht hören möchte. Du bist nicht schwul, oder?".

Er habe seinen Eltern vergeben, weil 1978 alle von Aids redeten. "Sie waren zu Tode verängstigt." Wainwright lebt mit seinem deutschen Ehemann in Kanada.

Das könnte Sie auch interessieren

Vorsicht: Hier lauern im Haushalt die meisten Keime

Vorsicht: Hier lauern im Haushalt die meisten Keime

Schnittvorlage: Tomaten einfach häuten

Schnittvorlage: Tomaten einfach häuten

Ortsbrandmeister Jonas Baum zeigt Rettungszentrum in Angelse

Ortsbrandmeister Jonas Baum zeigt Rettungszentrum in Angelse

Dauerregen lässt Pegel steigen

Dauerregen lässt Pegel steigen

Meistgelesene Artikel

William und Kate wieder daheim - George feiert 4. Geburtstag

William und Kate wieder daheim - George feiert 4. Geburtstag

Linkin-Park-Sänger Chester Bennington ist tot

Linkin-Park-Sänger Chester Bennington ist tot

Diese peinlichen Style-Pannen hat sich Herzogin Kate geleistet

Diese peinlichen Style-Pannen hat sich Herzogin Kate geleistet

So trauern Fans und Kollegen um Chester Bennington

So trauern Fans und Kollegen um Chester Bennington

Kommentare