Hollywood-Paar im Babyglück

Klammheimlich: Zweites Kind für Ryan Gosling und Eva Mendes 

+
Eva Mendes und Ryan Gosling freuen sich über ein Mädchen.

Los Angeles - Auch in Hollywood muss Familienplanung nicht immer an die große Glocke gehängt werden. Das beweist jetzt eines der wohl attraktivsten Paare der Film-Weltmetropole.

Die Hollywood-Stars Ryan Gosling (35, "Drive") und Eva Mendes (42, "Hitch - Der Date Doktor") sind nach Medienangaben heimlich zum zweiten Mal Eltern geworden. Die kleine Amada Lee Gosling sei schon Ende April in Kalifornien zur Welt gekommen, berichtete das US-Promi-Portal "TMZ.com" unter Berufung auf ein Dokument, das die Geburtsurkunde der Kleinen sein soll. Kaum jemand habe davor überhaupt von der Schwangerschaft gewusst.

Die Heimlichkeit hat Routine: Auch die Schwangerschaft mit der ersten Tochter der beiden Schauspieler, Esmeralda Amada (1), versuchte das Paar geheimzuhalten. Mendes und Gosling sind seit 2011 liiert, nachdem sie sich bei Dreharbeiten kennengelernt hatten.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

RB Leipzig feiert ersten Champions-League-Sieg

RB Leipzig feiert ersten Champions-League-Sieg

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Meistgelesene Artikel

Applegate will Krebs unter Kontrolle bringen - das sagt sie nach OP

Applegate will Krebs unter Kontrolle bringen - das sagt sie nach OP

Aus für „Despacito" - Beyoncé stößt Megahit vom Chart-Thron

Aus für „Despacito" - Beyoncé stößt Megahit vom Chart-Thron

Til Schweiger: Ich habe schon eine Menge Menschen verletzt

Til Schweiger: Ich habe schon eine Menge Menschen verletzt

Weinstein-Skandal: New Yorker Polizei rollt alten Fall auf, Scotland Yard erwägt ebenfalls Ermittlungen

Weinstein-Skandal: New Yorker Polizei rollt alten Fall auf, Scotland Yard erwägt ebenfalls Ermittlungen

Kommentare